Rhein-Neckar

Corona-Virus: In Busse nur noch hinten einsteigen

Anzeige

Bitte einsteigen, aber bloß nicht mehr vorne. Fahrgäste, die den Bus nutzen, dürfen ab Samstag zum Beispiel in Bad Dürkheim, Mannheim oder Heidelberg nicht mehr die Vordertür benutzen.

Anzeige

Das hat die rnv am Freitagmittag mitgeteilt. Man möchte so seine Fahrgäste, aber auch die Fahrer und Fahrerinnen so gut wie möglich vor dem Corona-Virus schützen. Deshalb bleiben die Türen vorne zu. Die Fahrgäste müssen nun in der Mitte oder hinten einsteigen. Das heißt auch, dass man beim Fahrer keine Tickets mehr kaufen kann. Die müssen vor Fahrtantritt an einem Automaten oder einer Verkaufsstelle erworben werden oder per App aufs Handy geladen werden. Kontrolleure sind auch weiterhin unterwegs, schwarzfahren ist auch weiterhin keine gute Idee. Um das Infektionsrisiko auf Oberflächen zu minimieren, werden bei jeder Fahrzeugreinigung auch Desinfektionsmittel eingesetzt, vor allem auf Griffstangen, Schlaufen und Haltewunschknöpfe. Bei den Straßenbahnen werden sich übrigens die Türen ab sofort automatisch an jeder Haltestelle öffnen, damit niemand mehr den Türöffner drücken muss.

Anzeige