Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Hansi Flick hilft seiner alten Heimat Bammental

Anzeige

Der Bayern-Trainer startet zusammen mit der Gemeinde die Spendenaktion "Bammental gegen Corona".

Anzeige

Hilfe von München in die alte Heimat
Im Juli vergangenes Jahr verschlug es Hansi Flick nach München an die Säbener Straße. Nach der Assistenz-Zeit beim FC Bayern ist er seit November Chef-Trainer – und wie am Freitag bekannt wurde soll er das auch noch weitere drei Jahre bleiben. Trotzdem hängt der Bammentaler-Ehrenbürger an seiner alten Heimat. Vermutlich auch weil hier seine beiden Töchter und zwei Enkel leben. Eben weil er so heimatverbunden ist, hat Flick gemeinsam mit der Gemeinde die Aktion „Bammental gegen Corona“ gestartet. Mit der Aktion sollen Menschen unterstützt werden, die gerade besonders leiden, aber auch all die Alltagshelden gewürdigt werden, die gerade einen besonderen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Wieviel Geld Hansi Flick gespendet hat, darüber wurde mit  Bammentals Bürgermeister Holger Karl Stillschweige vereinbart. Beide hoffen aber nun, dass sich möglichst viele Unterstützer anschließen.

Drei Hilfsprogramme zum Ziel
1. Es sollen Menschen unterstützt werden, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten. Diese Personen können sich an die Gemeinde wenden. Hier soll jeder Einzelfall geprüft werden. Melden können sich die Bürger unter [email protected] oder per Telefon 06223 - 95300.

2. Kinder, die gerade nicht in die Grundschule gehen können, bekommen von der Gemeinde Spielzeug als Oster-Geschenk. Und Geschenke bekommen auch allein lebende Senioren über 65 Jahre, darunter Blumen und Gutscheine.

3. Vor allem die Menschen, die gerade für andere da ist und ihnen helfen, sollen wertgeschätzt werden. Deswegen werden von der Gemeinde Geschenkkörbe z.B. an Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte oder Pflegeheime versendet.

Anzeige