Rhein-Neckar

Polizei wird an Halloween Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren

Anzeige

Die Polizei will im gesamten Rhein-Neckar-Kreis inklusive Mannheim und Heidelberg an Halloween die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren. Außerdem rät sie davon ab, durch die Straßen zu ziehen und an Häusern zu klingeln.

Anzeige

Polizei mahnt zur Besonnenheit

Polizeipräsident Andreas Stenger appelliert in einer Pressemitteilung an die Bürger, sich an Halloween, mit Blick auf die aktuelle Situation, vernünftig zu verhalten. Das bedeute, man solle darauf verzichten, um die Häuser zu ziehen, an Türen zu klingeln und vor allen Dingen keine Partys zu feiern. Auf diese Traditionen, solle im Hinblick auf das Infektionsgeschehen um das Coronavirus in diesem Jahr verzichtet werden. Stenger sagt dazu weiter:

Auch wenn Kinder und Jugendliche traurig sein werden, aber Halloween mit Klingeltour von Tür zu Tür, das geht in diesem Jahr nicht. Es sollten auch keine ausgelassenen Partys gefeiert werden. Das Ansteckungsrisiko ist viel zu groß.

Polizei präsidiumsweit im Einsatz

Das Polizeipräsidium Mannheim teilt deswegen mit, dass die Beamten in der Halloween-Nacht präsidiumsweit im Einsatz sein werden. Das Nicht-Einhalten der Corona-Regeln solle konsequent geahndet werden. Grund dafür seien die rasant ansteigenden Infektionszahlen und nicht mehr nachzuvollziehende Infektionsketten. 

Das Präsidium betont außerdem, dass es durch unser Verhalten in unserer eigenen Hand läge, das Infektionsgeschehen einzubremsen. Das Gebot der Stunde laute: Kontakte einschränken und weniger Menschen treffen.

Anzeige