Rhein-Neckar

Schwetzingen: Supermarktkunde verweigert Zahlung

Anzeige

Vorläufige Festnahme im Supermarkt

In einem Schwetzinger Einkaufsmarkt hat es einen Kunden gegeben der die Zahlung von Supermarktwaren verweigert hat. Da der Kunde auch aggressiv geworden ist als man ihm das nicht durchgehen lassen wollte, musste man die Polizei informieren. Den Mann hat die Polizei sogar vorläufig festnehmen müssen.

Anzeige

Am Donnerstagmittag gegen 12:30 Uhr hat ein 32-Jähriger Mann einen Supermarkt in der Carl-Theodor-Straße betreten. Der Mann hat sowohl eine Flasche Whiskey, als auch ein Sodagetränk getrunken, ohne sie vorher an der Kasse zu bezahlen. An der Kasse hat der Kassierer ein Identitätsdokument nicht als Zahlungsmittel anerkannt. Deshalb ist der durstige Kunde aggressiv geworden. Das Personal hat daraufhin die Polizei verständigt. Auch den Polizeibeamten gegenüber hat sich der Mann angriffslustig verhalten. Nachdem er der Aufforderung der Beamten nicht nachgekommen ist, wurde er vorläufig festgenommen. Der Zahlungsverweigerer hat sich geweigert eine Mund-nasen-Bedeckung zu tragen. Stattdessen hat er die Beamten mit Kraftausdrücken beleidigt und ist drohend auf sie losgegangen. Die Beamten haben den Mann festgenommen und in Handschellen zum Dienstwagen gebracht. Weil der 32-Jährige so viel Widerstand geleistet hat, musste noch eine weitere Streifenwagenbesatzung zur Unterstützung kommen. Auf dem Revier wurde dem Mann dann Blut abgenommen, nachdem er einen Alkoholtest verweigert hat. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Wegen den tätlichen Angriffen auf einen Polizeibeamten droht dem nicht-zahlenden Kunden eine Anzeige.

Anzeige