Rhein-Neckar

Luxus-Yacht kracht in Hafen

Anzeige

Yacht soll Heidelberger Unternehmer Hans-Peter Wild gehören

Nicht schlecht staunten die Menschen, als 77 Meter lange Yacht "Go" in Sint Maarten (Karibik) ungebremst in einen Steg steuerte und diesen beschädigte. Die Yacht soll dem Heidelberger Unternehmer Hans-Peter Wild gehören, der unter anderem dem Eppelheimer Unternehmen Capri-Sun zum großen Erfolg verhalf.

Anzeige

Wenn man eine 90-Millionen-Yacht sein eigen nennen darf, sollte man dieses Gefährt auch sicher auf den Weltmeeren beherrschen - oder jemanden bezahlen, der es kann. Augenscheinlich war das bei der Yacht "Go" wohl nicht der Fall, schließlich sei das Schiff am 25. Februar beim zweiten Anlegeversuch in den Steg gekracht. Laut „The Daily Herald” sei aber ein Computerfehler verantwortlich gewesen. Verletzt wurde niemand. Dennoch ist der dort ansässige Yacht-Club nicht gerade begeistert, da die Reparatur einiges kostet und die aktuellen Zeiten auch dort finanziell ohnehin schon schwer zu ertragen seien.
 

The yacht Go crashing into the dock !twice! in Simpson Bay, St Martin, von sschreier

 
Die Yacht wurde 2014 in der Türkei für den im Oman ansässigen Milliardär Mohammed Al Barwani gebaut, die für 90 Millionen Euro über die Ladentheke ging. Mittlerweile soll das Schiff dem Heidelberger Unternehmer Hans-Peter Wild gehören, der in der Schweiz lebt.

Anzeige