Rhein-Neckar

Keine Ausflüge zur Mandelblüte

Anzeige

Gimmeldingen verbietet Tagestourismus

Ab Freitag können keine Tagestouristen mehr nach Gimmeldingen. Damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig in den Ortsteil von Neustadt strömen um die schönen Bäume im Frühling zu bestaunen, wurde der Tourismus hier jetzt ganz verboten.

Anzeige

Wie schon im letzten Jahr wird der Frühling in der Region dieses Jahr nicht durch das beliebte Mandelblütenfest eingeläutet. Doch damit nicht trotzdem wieder so viele Besucher und Touristen kommen und sich die Mandelbäume anschauen, ergreift die Stadt jetzt harte Maßnahmen: Tagestouristen sind bis nach Ostern verboten! Natürlich ist das für alle sehr bedauerlich, so der Neustädter Bürgermeister Stefan Ulrich:

Für uns ist es sehr schmerzhaft die Touristen auszusperren. Für uns steht hier der Schutz der Bevölkerung im Fokus. Wir haben hier vor Ort schwankende Inzidenzzahlen. Wir haben hier vor Ort schon den Nachweis dieser Britischen Mutanten. Und wir möchten um jeden Preis vermeiden, dass wir hier einen lokalen Hotspot entwickeln.

Gimmeldingen wurde im letzten Jahr völlig überrannt. Obwohl das Fest abgesagt wurde, kamen die Leute in Scharen und sogar in Bussen. Somit konnten die Abstandsregeln oft nicht eingehalten werden.
Das Verbot gilt ab Freitag dem 5. März. Immer Freitag von 11 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag von 9 bis 17 Uhr. Und das bis mindestens eine Woche nach Ostern. Das Verbot gilt ringsum Gimmeldingen, wo links und rechts die Mandelbäume stehen, für alle, die ihren Erstwohnsitz nicht in Neustadt haben. Außerdem sind einige Zufahrtsstraßen gesperrt und es gilt ein großflächiges Parkverbot. Wer in diesem Sperrbereich ist, muss mit einem Bußgeld rechnen. Kontrolliert wird das Verbot vom Ordnungsamt und von der Polizei.

 

Anzeige