Rhein-Neckar

Mannheim: Erneute Biberrettung an Schleuse

Anzeige

Zwei Biber stürzen aus 15 Meter Höhe ins Wasser / Ein Tier überlebt

Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit hatte die Berufstierrettung Rhein-Neckar einen Bibereinsatz an der Neckarschleuse im Mannheimer Stadtteil Feudenheim. Zwei Biber waren aus etwa 15 Metern Höhe ins Wasser der stillgelegten mittleren Schleusenkammer gestürzt. Ein Tier konnte gerettet werden, der zweite Biber trieb bei Ankunft der Einsatzkräfte bereits leblos an der Wasseroberfläche.

Anzeige

Nachdem bereits letzte Woche ein Biber aus der linken Kammer der Neckarschleuse Feudenheim gerettet wurde, verirrten sich nun erneut zwei Biber auf das Gelände. Sie stürzten in die mittlere Schleusenkammer. Für ein Tier kamen die Einsatzkräfte der Berufstierrettung Rhein-Neckar zu spät, es trieb bereits regungslos an der Wasseroberfläche, das zweite Tier hatte sich an eine Leiter geklammert.

Um den noch lebenden Biber zu retten, wurde mit einem Kran von der Baustelle ein Schlauchboot in die Schleusenkammer gelassen. Damit war es möglich, das Tier mit einem Kescher einzufangen und an Land zu bringen.

Der gerettete Biber wurde noch am Nachmittag in einem nahe gelegenen Naturschutzgebiet ausgesetzt.
 

Anzeige