Rhein-Neckar

Corona-Party mit über 40 Personen in Mannheim

Anzeige

Polizeibeamte lösten die Party auf. Das passte nicht allen und so rannten einige Gäste davon. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt.

Anzeige

Am frühen Samstagmorgen gegen 03:40 Uhr verständigten Anwohner die Polizei wegen zu lauter Musik und Partylärm aus einer Privatwohnung in den H-Quadraten. Als die Beamten an der Tür klingelten, versuchten sich einige Partygäste zu verstecken. Etwa 15 weitere Personen drängten ins Treppenhaus und stellten sich den Beamten entgegen. Daraufhin nahmen die Gesetzeshüter die Personalien der Partygäste auf. Ein 25-Jähriger weigerte sich, rannte den Treppenabgang hinunter und überrannte einen der Polizeibeamten, der dadurch ins Straucheln geriet und einen Sturz gerade noch so verhindern konnte. Seine Kollegin versuchte den 25-Jährigen aufzuhalten und griff nach dessen T-Shirt. Sie wurde dadurch im Bereich der Hand und des Handgelenks leicht verletzt. Die übrigen Partygäste nutzten die Situation, rannten dem 25-Jährigen hinterher und flüchteten aus dem Haus. Kurze Zeit später konnte der 25-Jährigen sowie 25 weiteren Partygästen von der Polizei aufgegriffen werden. Nach Aufnahme der Personalien konnten sie ihren Heimweg antreten. Der 25-Jährige hingegen, musste die Beamten mit auf‘s Polizeirevier begleiten. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab rund 1,5 Promille. Gegen ihn wird nun wegen Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen die CoronaVO ermittelt. Auch die 25 bereits ermittelten Partygäste erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die CoronaVO. Die Ermittlungen zu den noch fehlenden Personen dauern weiterhin an.

 

Anzeige