Rhein-Neckar

Zum Weltfahrradtag: Pop-up-Radwege in Mannheim und Heidelberg

Anzeige

Dieser Aktionstag findet in mehr als 28 Städten bundesweit statt.

Am 3. Juni ist der Weltfahrradtag der Vereinten Nationen (UN). Anlässlich dieses Tages wird temporär eine Fahrspur auf dem Luisenring (Richtung Kurt-Schumacher-Brücke) in Mannheim und der Czernyring (Richtung Bergheimer Straße) zu einem Pop-up-Fahrradweg. Ab wann die Wege für den Radverkehr abgesperrt werden, liest du hier!

Anzeige

Die temporäre Spur in Mannheim wird von der Holzstraße bis zur Kirchenstraße reichen und von 10 bis 16 Uhr von der Stadt eingerichtet und gesichert sein. Die Wahl auf diese Stelle fiel unteranderem aufgrund des bestehenden Lückenschlusskonzeptes im Radverkehrsnetz der Stadt Mannheim. An den "Pop-Up"-Radwegen vor Ort werden der ADFC Mannheim, QuadRadEntscheid Mannheim, Kidical Mass Mannheim und VCD über die Radspuren und den in der Straßenverkehrsordnung festgelegten Mindestabstand beim Überholen von Zweirädern und zu Fuß Gehenden informieren. Während des Besuchs der Infostände muss eine FFP2-Maske oder eine andere medizinische Maske getragen werden.

In Heidelberg wird der Czernyring (Richtung Bergheimer Straße) von 14 bis 17 Uhr zu einem Radweg. Die Überquerung der Alten Eppelheimer Straße wird mit dem Radweg Czernyring Ecke Emil-Maier-Straße verbunden. An dieser Stelle müssen sich Radfahrer und Fußgänger normalerweise einen sehr engen Rad-und Fußweg teilen. „Wir machen das Superwahljahr zum Superverkehrswendejahr“, sagt Larissa Weigel, Vertrauensperson des Radentscheid Heidelberg, der die Aktion verantwortet.

Dieser Aktionstag findet in mehr als 28 Städten bundesweit statt, in Baden-Württemberg beteiligen sich unter anderem Esslingen, Freiburg, Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart und Nürtingen. 

Weitere Information zum Weltfahrradtag!

 

Anzeige