Rhein-Neckar

Timm Merten als DFB-Fanbeauftragter

Anzeige

Einsatz ab dem Achtelfinale

Für Timm Merten, dem Fanbeauftragten des SV Sandhausen, könnte der Sommer heiß werden. Vorausgesetzt die deutsche Nationalmannschaft übersteht die Vorrundengruppe der Europameisterschaft.

Anzeige

Auf die deutsche Elf wird man in Sandhausen ganz genau schauen. Immerhin hängt ein Einsatz davon ab, ob Jogis Jungs weiterkommen. Timm Merten ist 41 Jahre alt, stammt aus dem Norden und ist Fanbeauftragter des SVS. Zusammen mit 11 weiteren Botschaftern bildet er das Team der DFB-Fanbotschaft und ist für die Betreuung der deutschen Fans während der EM eingeteilt. Merten wird – im Falle des Einzugs der Nationalelf in die K.O.-Phase – die Interessen der Fans vertreten, die helfende Hand, z.B. bei einem verlorenen Ausweis, sein oder den Weg zum Stadion erklären. Merten und das Team wird rund um die Uhr per Handy erreichbar sein. Am jeweiligen Standort bekommen die Fans die Information und die Handynummer der Fanbeauftragten.

Einsatz ins Blaue
Wo genau die Reise hingeht, weiß noch keiner! Denn es kommen gleich mehrere Standorte in Frage. Budapest, Sevilla, London und Bukarest sind mögliche Austragungsorte für ein Achtelfinale mit deutscher Beteiligung. Merten ist dafür bestens ausgestattet – spricht drei Fremdsprachen – und kann auf die Hilfe von Mittelsmännern zurückgreifen. Sein Lieblingsort wäre Bukarest (Rumänien).

Bukarest, weil ich das Stadion sehr schön finde und ich bin gespannt auf die Umsetzung des Hygienesystems, um zu gucken wie es mit den Zuschauern funktioniert – auch mit dem Modellversuch.

Denn Bukarest plant mit einer Vollauslastung der Arena. 55.000 Menschen in Pandemiezeiten sollen wieder zu einem Fußballspiel kommen. Doch Merten hat da keine Bedenken, er vertraut der UEFA und den Spezialisten, die an den Konzepten gearbeitet haben.

Angst vor Ausschreitungen hat Merten nicht, das 41-jährige Nordlicht geht von einer ruhigen EM aus, bei der es keine Auseinandersetzungen zwischen Fans geben soll.

Sein Büro wird Merten in einem Hotel haben, das er im besten Fall einen Tag vor dem Achtelfinale bezieht. Hauptsächlich wird man den Wahl-Sandhäuser aber eher auf der Straße oder im Stadion sehen.
 

Anzeige