Rhein-Neckar

Sinsheim-Eschelbach: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen 14-Jährigen

Anzeige

14-jähriger soll 13-jährigen im Februar ermordet haben

Diese Tat hatte Ende Februar für großes Aufsehen gesorgt. Ein 13-jähriger Junge wurde tot in einem Waldstück bei Sinsheim gefunden. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft hatten einen 14-jährigen im Visier, jetzt hat sie Anklage erhoben – wegen Mordes.

Anzeige

Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg mitteilt, erhebt diese nach umfangreichen Ermittlungen Anklage wegen Mordes. Der 14-jährige Junge soll den 13-jährigen mit mehreren Messerstichen hinterrücks getötet haben. Der Angeklagte wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Wie die Ermittlungen zeigten, war der Angeklagte dabei "einem bereits geraume Zeit zuvor gefassten detaillierten Tatplan gefolgt."

 
Die Ermittler gehen davon aus, dass die Eifersucht des 14-jährige ihn bis zum Mord getrieben haben. Es ging um die Gunst eines Mädchens, so die Staatsanwaltschaft. Nachdem Sachverständige und Jugendpsychiater eingesetzt wurden, kam die Staatsanwaltshaft zu dem Entschluss, dass der Jugendliche strafmündig ist und „seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug war, das Unrecht seiner Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln.“
 
Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat daher Anklage wegen Mordes zur Jugendkammer des Landgerichts Heidelberg erhoben. Dem Angeklagten drohen im Falle der Verurteilung Jugendstrafe bis zu zehn Jahren.
 

Anzeige