Rhein-Neckar

23-Jähige in Bar im Jungbusch vergewaltigt?

Anzeige

Polizei fahndet mit Phantombild

Das Kriminalkommissariat in Mannheim ermittelt wegen des Verdachts der Vergewaltigung. Der Vorfall soll sich am 10. Juni ereignet haben.

Anzeige

Wie die Polizei jetzt mitteilte soll es am 10. Juni in einer Bar in der Beilstraße im Mannheimer Stadtteil Jungbusch zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein. Gegen 23:30 soll die 23-Jährige alleine die Toilettenanlage in der Bar in der Beilstraße 1 gegangen sein. Dort habe er sie überwältigt und gegen ihren Willen den Geschlechtsverkehr vollzogen. Schließlich war es ihr gelungen, sich dem Unbekannten zu entziehen und aus der Toilette zu flüchten.

Beschreibung:

Die 23-Jährige beschreibt den Tatverdächtigen wie folgt:

Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, schwarzafrikanischer Phänotyp, dunkle Hautfarbe und sehr kurze schwarze Haare. Der Unbekannte soll zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen T-Shirt mit einem farbigen Aufdruck auf der Brust bekleidet gewesen sein. Er trug außerdem eine auffällige silberne oder goldene Halskette.

Phantombild-1-207x300.jpg

 
Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Ermittler bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder zum Tathergang geben können, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

 

Anzeige