Rhein-Neckar

Christopher Street Day in Mannheim

Anzeige

CSD findet wieder statt

Nachdem der CSD letztes Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, konnte heute in angepasster Form wieder gefeiert und demonstriert werden.

Anzeige

Unter dem Motto "CSD - Na K.L.A.R.!" fand der CSD in Form einer Fahrraddemo mit Abschlusskundgebung statt - K.L.A.R. steht hierbei für Kultur, Lebenslust, Akzeptanz und Respekt. Startpunkt war der Ehrenhof, die Strecke führte anschließend über Ludwigshafen. Die Kundgebung zum Ende der Demonstration fand dann wieder auf dem Ehrenhof statt.

Mitorganisator Marius Mack freute sich, dass der CSD wieder gefeiert werden konnte:

Letztes Jahr haben wir ja tatsächlich nichts gemacht - und jetzt, gerade bei diesem Wetter, lohnt es sich! Außerdem freut uns sehr, dass wir dieses Jahr mit der Route über Ludwigshafen eine größere Reichweite haben.

Für viele Teilnehmende standen die LGBTQI-feindlichen Situationen in anderen Ländern im Vordergrund der Demo. Ein Teilnehmer sagte dazu:

Wir müssen uns zeigen, wirklich. Wenn man sich mal anschaut, was so in anderen Ländern passiert - in Polen, in Ungarn -  dann müssen wir zeigen, dass wir da sind, und das wir uns nicht unterkriegen lassen.

Insgesamt wurde der CSD in Mannheim trotz der strengeren Corona-Auflagen positiv aufgenommen:

Ich bin selbst eine queere Person, und ich glaube, dass es wichtig ist, für solche Themen auf die Straße zu gehen, auch in Pandemiezeiten Sichtbarkeit herzustellen und ein bisschen auch die Freude am Queersein nach außen zu tragen!

 

Anzeige