Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Mannheim: „CleanUp+SeedOut“ – Mehr Bienen statt Müll

Anzeige

Am 20. Mai dreht sich alles um die Biene – es ist Weltbienentag! Aus diesem Anlass findet in Mannheim ein „CleanUp+SeedOut“-Event auf dem „ALTERs“-Gelände am Alten Meßplatz statt.

Anzeige

Ziel dieser Aktion ist es, den Müll auf dem Gelände zu beseitigen und im Anschluss Blumensamen zu pflanzen, die für mehr Biodiversität sorgen und vor allem gegen das Bienensterben helfen sollen.

Ein Zeichen setzen

Die Surfrider Foundation, der Kunst- und Kulturverein peer23 und das Start-Up Bee friendly haben sich zusammengeschlossen um Mannheim bienenfreundlicher zu machen. Pünktlich zum Weltbienentag am 20. Mai treffen sich 3 Akteure und viele Freiwillige, um die Neckarwiese in Mannheim zu einem Bienenparadies umzugestalten. Mit dieser Aktion wollen die Beteiligten ein Zeichen für den Klimaschutz und gegen das Artensterben setzen.

Mannheim wird bienenfreundlicher

Die ganze Aktion startet um 16 Uhr. Bereits dann können sich Menschen aller Altersstufen auf dem „ALTERs“-Gelände an Informationsständen über Themen, wie das Bienensterben, das Recyceln von Zigarettenstummeln, aber auch über die Wasserverschmutzung informieren. Um 17 Uhr beginnt dann das eigentliche „CleanUp+SeedOut“-Event. Die Teilnehmenden bekommen Zangen, Handschuhe, Müllbeutel und heimische Wildblumensamen zur Verfügung gestellt und können damit dann die Wiese von umliegendem Müll befreien. Im Anschluss werden die bienenfreundlichen Samen gepflanzt. Gegen 18:30 besteht die Möglichkeit für Kinder und Erwachsene an dem Bee friendly-Informationsstand Upcycling-Bienenhotels selbst zu basteln, die man dann mit nach Hause nehmen darf. Alles was man dazu braucht, wird kostenlos von dem Start-Up zur Verfügung gestellt.

Immer weniger Wildbienen

In den letzten Jahren ist die Bienenpopulation um rund 70% gesunken. Grund dafür ist vor allem der Einsatz von Pestiziden in der industriellen Landwirtschaft, aber auch die Zersiedelung von Landstrichen und natürlich der Klimawandel. Das Bienensterben hat nicht nur Folgen für die Biodiversität, sondern auch für uns Menschen. Nicht nur produzieren die Bienen Honig, sie bilden auch das Fundament vieler Ökosysteme. Da Bienen die Hauptbestäuber von Früchten sind, könnten also Obst- und Beeren-Vorräte in Zukunft zur Neige gehen, was unter anderem auch Preissteigerungen zur Folge hätte. Maßnahmen, wie das „CleanUp+SeedOut“-Event sind wichtig um die Menschen über die Problematik zu informieren, aber vor allem auch, um Lebensraum und Nahrungsquellen für Wildbienen zu schaffen.

Anzeige