Rhein-Neckar

SEK-Einsatz in Mannheim-Neckarstadt

Anzeige

Ein 35-jähriger Mann drohte am Sonntagmittag auf offener Straße damit, sich zu töten.

Anzeige

Um kurz nach 12 Uhr riefen Passanten die Polizei, weil ein Mann vor einem Anwesen in der Gärtnerstraße randalieren würde. Als mehrerer Polizeistreifen eintrafen, hielt sich der Mann bereits ein Messer an den Hals und drohte damit, sich selbst zu töten, sollten ihm die Polizeibeamten näherkommen. Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab. Den Beamten gelang es nicht, den 35-Jährigen davon zu überzeugen, das Messer auf den Boden zu legen. Das verständigte Spezialeinsatzkommando konnte den Mann schließlich um kurz nach 15 Uhr überwältigen und festnehmen. Zur Versorgung seiner kleinen selbstzugefügte Schnittwunde am Hals, wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Danach wurde er in eine Fachklinik zur weiteren Behandlung gebracht, da er sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befunden hatte. Unbeteiligten Personen waren nicht gefährdet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls dauern an.

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de