Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Mannheim: Bäume für die BUGA 23

Anzeige

Im April nächstes Jahr startet die Bundesgartenschau 2023 (kurz: BUGA 23) in Mannheim. Um das Gelände möglichst schön und nachhaltig zu gestalten, können jetzt Bäume gespendet werden, die auch nach der Veranstaltung erhalten bleiben. Gerda Brand vom Freundeskreis der Bundesgartenschau ist die erste Baumspenderin und erzählte Radio Regenbogen alles rund um die Baumspende.

Anzeige

Bäume sind nachhaltig
Gerda Brand vom Freundeskreis der Bundesgartenschau hatte schon länger die Idee. Sie möchte unbedingt etwas Nachhaltiges für die BUGA 23 in Mannheim machen. Nur was? Bäume pflanzen ist die Antwort:

Ein Baum ist lebendig, symbolisiert das Leben und trägt zu einem positiven Klima in Mannheim bei.

Die Bäume werden in der Käfertaler Parkschale eingepflanzt und bilden eine schöne Parklandschaft, die dort auch nach der BUGA 23 noch erhalten bleibt. Sie werden von der Bundesgartenschau GmbH ausgesucht. In Frage kommen dafür besonders pflegeleichte Baumarten, die dem Klimawandel gut standhalten können. Dazu zählen zum Beispiel Blutahorn, Rotahorn, Kupferfelsenbirne, Hainbuche oder Sumpfeiche. Alle Bäume sind so gewählt, dass sie sich auch in Zukunft in unserem Klima wohlfühlen.

Wie kann ich einen Baum spenden?
Wer einen Baum spenden möchte, kann sich einfach an Gerda Brand wenden. Sie wurde vom Freundeskreis der BUGA als Patin für die Baumspenden ausgewählt und stellt damit das Bindeglied zwischen der BuGa-Gesellschaft und den Spendern dar. Sie selbst pflanzte ihren eigenen Baum bereits im Mai. Per E-Mail kann man mit ihr in Kontakt treten ([email protected]). Alle Interessierten erhalten daraufhin einen Flyer sowie einen Bestellschein und eine Baumliste mit den entsprechenden Preisen. Leider sind die Bäume recht teuer. Sie sind in vier Kategorien eingeteilt und kosten dann jeweils 500€, 1000€, 1500€ oder 4000€. Das ist ziemlich viel Geld, sagt auch Gerda Brand. Deshalb gibt es auch andere Möglichkeiten:

Es könnten sich ja ein paar Leute zusammentun. Auch kann man sich die Spende als Gutschein schenken lassen. Ich könnte mir auch vorstellen, wenn sich einige fremde Leute melden, dass ich das sammle und dann die Personen auch zusammenbringe.

So könnten letztlich auch Vereine und Gemeinschaften gemeinsam etwas Gutes tun ohne direkt viel Geld auszugeben. Auch für junge Leute, die sich für das Klima engagieren möchten, aber nicht viel Geld zur Verfügung haben, ist das ein coole Idee. Nach der Spende, erhält man eine Spendenbescheinigung, eine Urkunde und bei Bedarf gibt es auch eine beschriftete Plakette am Baum. Unabhängig davon erhält aber jeder Baum eine Nummerierung, die auf der Urkunde steht und mit der man seinen Baum auf dem Gelände wiederfinden kann.
Der Freundeskreis unterstützt das Projekt, weil sie mit der Gesellschaft vereinbart haben für die Zusammenarbeit einen kleinen Bonus zu erhalten. Davon werden – es hätte anders nicht sein können – neue Bäume gespendet!

Kontakt
Gerda Brand: [email protected]
Weitere Informationen zur BuGa ´23 findest Du hier. 

Anzeige