Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Südbaden & Schwarzwald

Urteil wegen Panne im AKW Fessenheim

Anzeige

Betreiber muss 7.000 Euro zahlen

Ein Leck in einer Leitung - weil er mit dieser Panne mangelhaft umgegangen ist, muss der Betreiber des Kernkraftwerks im elsässischen Fessenheim 7.000 Euro Strafe zahlen.

Anzeige

Das Berufungsgericht in Colmar hat heute ein früheres Urteil bestätigt. Vor dreieinhalb Jahren waren 100 Kubikmeter nicht-radioaktives Wasser aus einer undichten Leitung in den Maschinenraum gelaufen. Dadurch waren wichtige Geräte ausgelaufen.

Das Leck wurde zwar repariert, doch kurz nach gab es ein weiteres Leck nur einen Meter entfernt. Und wieder lief Wasser in den Maschinenraum.

Der Betreiber EDF habe die Gründe für die Panne nicht ausreichend ermittelt und dem neuen Leck nicht vorgebeugt,so die Urteilsbegründung. Das störanfällige Kraftwerk soll bis 2022 abgeschaltet werden.

Foto: Shutterstock

Anzeige