Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Südbaden & Schwarzwald

Freiburg: 60-Kilo-Fliegerbombe wird entschärft

Anzeige

800 Menschen müssen Häuser und Wohnungen verlassen

In Freiburg wurde im Bereich des Güterbahnhofs eine 60-Kilo-Fliegerbombe gefunden, die schon teils zerschellt ist. Häuser und Wohnungen wurden evakuiert, gut 800 Menschen mussten raus, anfangs hatte die Polizei die Zahl sogar mehr als doppelt so hoch geschätzt. Zwischenzeitlich hatte sie einen 300-Meter-Bereich um die Fundstelle abgesperrt, die Bombe wird nun von Fachkräften beobachtet - die Menschen konnten wieder nach Hause. Die Bombe ist aber immer noch da.

Anzeige

+++Update 23:04+++ Die Bombe bleibt nun vor Ort und Stelle und wird in der Nacht gesichert und bewacht. Morgen am Vormittag (Freitag, 10.05.19) soll sie kontrolliert gesprengt werden - ob vor Ort, oder nach einem Abtransport, ist noch nicht klar. Aktuell geht laut Polizei davon keine akute Gefahr aus. Wir bleiben für Euch weiter dran!

+++Update 22:46+++ Die Absperrung ist wieder aufgehoben - die Anwohner dürfen nun wieder zurück in ihre Häuser. Entschärft ist die Bombe aber noch nicht.

+++Update 22:12+++ Eine Entschärfung der Bombe ist heute doch nicht mehr möglich - das Ganze hat sich als komplizierter entpuppt als zunächst angenommen. Im Moment haben wir nur die Info, dass die Absperrungen noch bleiben - weitere Informationen folgen.

+++Update 20:43+++ Die Evakuierung ist abgeschlossen, Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes beginnen nun mit der Entschärfung der Bombe.

+++Update 20:04+++ Die Polizei hat jetzt ihre Zahlen nach unten korrigiert und geht nur noch davon aus, dass etwa 800 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Dies könne recht schnell gehen, weil sich in dem Bereich keine Krankenhäuser oder Altenheime befinden, sagte Sprecher Walter Roth zu Radio Regenbogen. Ist die Evakuierung abgeschlossen, dauere es erfahrungsgemäß nicht mehr allzu lange, bis die Entschärfung abgeschlossen sei - und die Menschen zurück dürften. 

Die Polizei hat ein Info-Telefon eingerichtet: 0761 201-3488

Gehbehinderte, die von der Räumung betroffen sind, können unter der selben Nummer einen transport anfordern. 

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort und macht sich gerade ein genaues Bild. Voraussichtlich soll die Bombe noch heute Abend entschärft werden. 
Bei Bauarbeiten entdeckt
Gefunden worden war die Bombe heute Mittag gegen 14:20 Uhr bei Bauarbeiten in der Eugen-Martin-Straße in Freiburg. Schon seit dem sind Experten vor Ort, um zu beurteilen, wie damit am besten verfahren werden soll. 
Aktuelle Infos dazu gibt`s bei uns im Programm.   

Anzeige