Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Südbaden & Schwarzwald

Das Amtsgericht Waldshut-Tiengen hat einen Hühnerhalter verurteilt

Anzeige

Hennen litten unter katastrophalen Umständen

Er hat seine Hühner in katastophalen Umständen gehalten. Deswegen wurde ein Landwirt vom Amtsgericht Waldshut-Tiengen nun zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen verurteilt.

Anzeige

3000 Hühner hat der Landwirt. Seit dem Frühjahr hatte er zirka 800 von ihnen schon seit längerem in einem dunklen und extrem verdreckten Stall gehalten.

Der Boden stand zu einem großen Teil knietief in feuchter Gülle, ein anderer Teil war mit vielen Hühnerkadavern bedeckt.

Auch die hölzerne Rille, in welcher die Eier der Hennen zum Einsammeln aus den Nestern abrollen sollten, sowie ein Teil der Legenester waren darüber hinaus bis zum Rand mit Kot gefüll. 

Selbst in der Fütterungsvorrichtung des Stalls befanden sich Kot und tote Hennen.

 

Anzeige