Südbaden & Schwarzwald

Empfehlung für Großveranstaltungen im Kreis Lörrach

Anzeige

Risikobewertung der Ortspolizeibehörden

Damit sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreitet, empfiehlt das Landratsamt Lörrach, vorerst keine Großveranstaltungen mit mehr als 200 Menschen ohne entsprechende Risikobewertung durchzuführen.

Anzeige

Damit liegt die Verantwortung bei der jeweiligen Ortspolizeibehörde. Sie soll nun bei Veranstaltungen bis zu 1.000 Personen eine Risikobewertung machen. Dabei kann sie entsprechende Schutzmaßnahmen anordnen oder die Veranstaltung verbieten. Diese Empfehlung gilt vorerst bis zum 31. März.

Inzwischen haben mehrere Veranstalter ihre Konsequenzen gezogen und geplante Events abgesagt.
 
So hat die Messeleitung der Job- und Bildungsmesse CULT mitgeteilt, dass die Messe mit rund 125 Ausstellern und 3000 erwarteten Besuchern am kommenden Wochenende nicht stattfinden wird. 

Ebenso ausfallen wird der Rheinfelder Lauftag, der für kommenden Sonntag geplant war und die Binzener Kleiderbörse.
 
Abgesagt hat auch die Frauenberatung Lörrach. Das geplante Benefizkonzert der Steffi Lais Band, hätte eigentlich im Rahmen des Weltfrauentags am Samstag stattfinden sollen.

Unterdessen hat das Landratsamt mitgeteilt, dass die Kontaktpersonen des ersten Corona-Falls im Landkreis symptomfrei sind. Sicherheitshalber sind sie aber alle in häuslicher Quarantäne. Ein 35-jähriger Mann hatte sich Mitte Februar in Mailand infiziert.

Anzeige