Südbaden & Schwarzwald

Kenzingen: Im Kreisimpfzentrum werden jetzt auch Lehrer, Zahnärzte, Hauswirtschaftspersonal etc geimpft

Anzeige

AstraZeneca kommt zum Einsatz

Ab sofort kann sich im Kreisimpfzentrum in Kenzingen ein erweiterter Personenkreis impfen lassen.

Anzeige

Dazu gehören Personen wie Pflegepersonal, Hauswirtschaftskräfte, Verwaltungsmitarbeiter oder Personen, die aufgrund ihres Berufs diese Einrichtungen aufsuchen wie Haus- und Zahnärzte, Physiotherapeuten, Logopäden, Podologen, auch Personal von Sanitätshäusern und Seelsorger.

Der Personenkreis mit Impfanspruch wurde zudem um Menschen mit dem Down Syndrom erweitert.

Auch Lehrer können sich impfen lassen ebenso wie Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege, hauptamtlich in aufsuchenden Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe und als Schullehrkräfte bzw. Mitarbeitende an Schulen arbeiten.

Die Termine können ab sofort reserviert werden. Eine Impfung ist nach wie vor nur mit einer Terminbuchung möglich über die Telefonhotline 116 117 oder online über Internet www.impfterminservice.de möglich.

Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass vor Ort in Kenzingen keine Buchungen vorgenommen werden können.

Beim Besuch im Kreisimpfzentrum muss der Impfanspruch durch eine Bescheinigung der stationären oder teilstationären Einrichtung bzw. bei Lehrkräften und Personal von Kindertagesstätten durch die Einrichtung bestätigt werden.

Eine Wahlmöglichkeit für den Impfstoff besteht nicht, das heißt, dass alle Personen unter 65 Jahren der Impfstoff von AstraZeneca verabreicht wird.

Anzeige