Südbaden & Schwarzwald

Die Stadt Freiburg eröffnet am Montag zwei Schnelltestzentren

Anzeige

Kostenlose Tests für Lehrer, Schüler, Grenzgänger und Pendler

Ab Montag können die Freiburger einen Schnelltest im Augustinermuseum und Konzerthaus machen lassen, die zu Testzentren werden.

Anzeige

Wer bekommt einen kostenlosen Test?

Lehrer und Schüler sowie Grenzgänger und Pendler. Sie brauchen aber eine Quarantänebescheinigung oder Arbeitgeberbescheinigung. Darüberhinaus bietet die Stadt kostenlose Schnelltest für alle Haushaltsmitglieder, bei denen eine Person in Quarantäne ist. Hier ist ein Nachweis über eine Kopie der Quarantäneanweisung und der gleichen Adresse im Ausweis nötig (Eltern, Partner, WG-Mitglieder) .

Schnelltests für Selbstzahler

Zusätzlich  bieten die beiden Testzentren Augustinermuseum und Konzerthaus Tests für 32,95 Euro an. Diese Tests sind teurer als die Schnelltests, die künftig von Discountern und Drogerien angeboten werden, aber die getesteten Personen bekommen ein Zertifikat.

Im Gegensatz zu den anderen Testzentren erfolgt die Terminbuchung beziehungsweise die Registrierung und Zertifikatsaustellung ausschließlich online.

Termine für die Schnelltests werden über das Mobiltelefon vereinbart, der Test selbst dauert fünf Minuten, das Ergebnis steht nach 15 Minuten fest und wird zusammen mit einem Zertifikat ebenfalls per Mobiltelefon übermittelt.

Die Anmeldung für die beiden Testzentren im Augustinermuseum und im Konzerthaus läuft ab Sonntag, 7. März, auch unter www.freiburgtestet.de

Weitere Testzentren möglich

„Bei Bedarf können wir weitere Testzentren eröffnen, wenn das angekündigte Angebot vom Land von einem Schnelltest pro Person pro Woche eintritt und die bestehende Infrastruktur nicht ausreicht. Hierzu sind wir mit lokalen Apotheken und Arztpraxen in guten Gesprächen", so Bürgermeister Ulrich von Kirchbach

Geöffnet werden die beiden Testzentren am Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 7 bis 16 Uhr.

Mobile Teams in Kitas und Schulen

Bei einem bestätigten Infektionsfall in einer Kita oder Schule ist geplant, dass auf Empfehlung des Gesundheitsamtes ein mobiles Team in die Einrichtung gesendet werden soll. Das Team kann dort Schnelltests bei Erwachsenen sowie Kindern beziehungsweise Jugendlichen durchführen.

Die Erwachsenen können die Tests selber durchführen. Medizinisches Personal muss den Test aber bei Kindern und Jugendlichen vornehmen.

Mit dieser Schnelltestung können bei einem Ausbruch weitere symptomfreie Überträger identifiziert werden. In Kombination mit dem städtischen Angebot der kostenlosen Testung für Mitglieder einer Quarantäneperson soll das Risiko einer unkontrollierten Verbreitung weiter eingedämmt werden.

Die Testung bei Kindern und Jugendlichen setzt aber eine Einverständniserklärung der Eltern voraus, welche vorab vorsorglich über die Kitas und Schulen eingeholt werden muss. Die entsprechenden Formulare werden seitens der Stadt zur Verfügung gestellt.

Alle Testmöglichkeiten findest du hierwww.freiburg.de/schnelltestzentren

Ab sofort ist zudem eine Stadtkarte mit einer grafischen und tabellarischen Darstellung aller bekannten Testzentren, Apotheken und Arztpraxen abrufbar sein, in denen
Schnelltests durchgeführt werden können.

Über Links können direkte Verbindungen zum Terminbuchungssystem der städtischen Testzentren durchgeführt werden.

Weiter bietet die Stadt Freiburg ebenfalls ab Montag eine Telefon-Hotline unter der 0761-2010 an. Dort werden die gängigen Fragen zu diesem Thema beantwortet.

.

Anzeige