Südbaden & Schwarzwald

Prozess wegen mehrerer Körperverletzungen in Freiburg

Anzeige

32-jähriger geht grundlos auf Radfahrer und Passanten los

Gleich um zehn verschiedene Straftaten geht es ab heute vor dem Freiburger Landgericht. Angeklagt ist ein 32-jähriger Deutscher.

Anzeige

Er soll an der Dreisam auf Höhe Freiburg-Lehen zunächst zwei ihm unbekannte Personen mehrfach beleidigt und in deren Richtung gespuckt haben. Kurz darauf soll er zwei an der Dreisam sitzende Personen ebenfalls beleidigt haben und den dort sitzenden Mann unvermittelt mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen haben, so dass dieser zu Boden gegangen sei. Er habe auch nicht reagiert, als die Frau geschrien habe, dass der Geschädigte gerade erst am Kopf operiert worden und daher besonders gefährdet sei.

Beim Parkplatz eines Rewe-Marktes in Freiburg sei er einem ihm unbekannten Mann mit dessen 12jährigem Sohn und einem 10 Monate alten Baby begegnet. Er habe dem Mann ohne Vorwarnung ätzenden Rohrreiniger ins Gesicht geschüttet, den er in einer Eisteetüte bei sich gehabt haben soll. Die Flüssigkeit soll nicht nur den Mann getroffen haben, sondern auch die beiden Söhne, die kleinere Verätzungen an der Haut erlitten hätten. Der Mann habe Brennen und Verätzungen im Gesicht und an den Augen erlitten.

Außerdem soll er einen ihm unbekannten 80jährigen in Freiburg mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben und ihm Tritte versetzt haben.

Im Freiburger Eschholzpark soll er eine Frau, die auf der Bank saß, unvermittelt mit der Faust auf den Kopf geschlagen haben, so dass sie eine Platzwunde erlitten habe.

Des Weiteren habe er einen Jugendlichen und drei weitere Männer, darunter einen 82jährigen vom Fahrrad aus jeweils ins Gesicht geschlagen.

Die Staatsanwaltschaft fordert, dass der 32-jährige in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird.

Foto: Shutterstock

Anzeige