Südbaden & Schwarzwald

Entwarnung nach Amokalarm an Emmendinger Grundschule

Anzeige

Waffe entpuppt sich als Alltagsgegenstand

Riesenaufregung am Mittag an der Markgrafen Grund- und Realschule in Emmendingen - hier war gegen 12:30 Amokalarm ausgelöst worden.

Anzeige

Kinder hatten aus einem Fenster der Schule einen Mann gesehen, der vorbeilief und einen Gegenstand bei ihm gesehen, der aus der Entfernung offenbar wie eine Waffe aussah, teilte uns ein Polizeisprecher mit. Die Kinder hätten Fotos gemacht und ihren Lehrern gezeigt. Auf den Fotos habe man aber nicht wirklich erkennen können, was der Mann in der Hand hielt.

Vorsichtshalber wurde die Polizei alarmiert und auch Amok-Alarm ausgelöst. Die Kinder mussten rund eine Stunde lang in ihren Klassenzimmern unter den Tischen ausharren. Viele hatten Angst und haben geweint.

Nachdem die Polizei den verdächtigen Mann vorläufig festgenommen hatte, konnte sie Entwarnung geben. Der Mann hatte nur eine Schnapsflache dabei, die er zuvor an der Tankstelle gekauft hatte. Das Problem: Diese hatte in etwa die Form einer Pistole.

Aus Sicherheitsgründen wurde aber trotzdem das gesamte Schulgebäude durchsucht. Bei einem Amok-Alarm lauf alles nach dem vorgegebenen Schema ab, so die Polizei. Danach konnten die Kinder ihren Eltern übergeben werden.

Der Mann wohnt in der Nähe der Schule und sei noch nie polizeiauffällig gewesen, so der Polizeisprecher.

 

Anzeige