Südbaden & Schwarzwald

Die Freiburger Uniklinik will Familien mit suchtkranken oder psychisch kranken Eltern helfen

Anzeige

Teilnehmer für eine Studie gesucht!!!!

Die Uniklinik Freiburg beteiligt sich aktuell an einer bundesweiten Studie, um die Situation von Familien mit psychisch kranken oder suchtkranken Eltern verbessern. Dafür sucht sie ab sofort bis Anfang 2022 Familien, die unter einer solchen Belastung leiden.

Anzeige

Während der Studie erhalten die Familien eine spezielle Beratung, die sie bei der Krankheitsbewältigung unterstützen und die Beziehungen innerhalb der Familie stärken soll.

„Kinder und Jugendliche von Eltern mit einer psychischen oder Suchterkrankung wurden in der Vergangenheit oft in ihren Bedürfnissen übersehen. Das muss sich dringend ändern und diese Studie kann dafür einen wichtigen Impuls geben“, sagt Prof. Dr. Christian Fleischhaker von der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Uniklinik.

Wie läuft die Studie genau ab?

Die Familien erhalten bei Studienteilnahme zu Beginn eine ausführliche Diagnostik und werden nach Grad der individuellen Belastung einer von drei Gruppen zugeteilt.

Danach nehmen per Zufall ausgewählte Familien anschließend entweder an einer Präventionmaßnahme, einer Multifamilien-Gruppenintervention oder einer familienorientierten Kurztherapie mit jeweils drei bis acht Sitzungen teil.  

Außerdem können Jugendliche an einer Therapie teilnehmen, bei der vor und danach der psychische Zustand bewertet wird.

Für wen ist die Studie geeignet?

Die Studie richtet sich an Familien mit mindestens einem psychisch erkrankten Elternteil (psychiatrische Vordiagnose erforderlich) und mindestens einem Kind, das drei bis 18 Jahre alt ist. Auch Alleinerziehende können teilnehmen.

Die Kinder sollten im Haushalt der Eltern leben oder regelmäßigen Kontakt (mindestens 14-tägig) zum erkrankten Elternteil haben. Die Teilnahme ist unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit möglich.

Die Familien erhalten eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro. Teilnehmer*innen werden voraussichtlich bis Anfang 2022 gesucht.

Kontakt für Studieninteressierte:

Benjamin Krautheim
Psychologe
Klinische Forschung
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0174 347 3801
[email protected]

 

Anzeige