Südbaden & Schwarzwald

Großdemo in der Freiburger Innenstadt

Anzeige

12.000 Teilnehmer bei Fridays for Future

Rund 12.000 Menschen haben am Nachmittag in Freiburg für mehr Klimaschutz demonstriert.

Anzeige

Anlass war der globale Klimastreik von "Fridays for Future". Nach einer Kundgebung im Bereich Friedrichstraße- Friedrichring und Europaplatz zogen die Demonstranten ab 13:20 Uhr mit Trommeln und Sprechchören durch die Innenstadt.

"Wieso soll ich lernen, wenn Ihr meine Zukunft zerstört", "Wandel ist unbequem aber notwendig", "Ich will doch nur ne Zukunft", "Später ist zu spät", "Rettet die Erde für unsere Kinder", "Alles was wir brauchen ist weniger" und "Superheld rettet nicht die Welt, wir müssen es tun" stand auf den Transparenten.

Laut Polizei lief alles friedlich, Abstandsgebot und Maskenpflicht seien weitgehend eingehalten worden.

Allerdings gab es größere Verkehrsbehinderungen. Die Nordröhre der B 31 Tunnel wurde während der Veranstaltung gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau bis auf Höhe Himmelreich. Zeitweise war auch der Straßenbahnverkehr in der Innenstadt gesperrt.

Gegen 14:40 wurde die Veranstaltung von den Organisatoren für beendet erklärt.

Anzeige