Südbaden & Schwarzwald

Freiburg: Russisch sprechende Initiative ruft zur Gegendemo gegen Pro Putin Aktivisten auf

Anzeige

„Engagiertes Freiburg“ zeigt Flagge

"Keine Toleranz für russische Kriegspropaganda - Stoppt den Krieg gegen die Ukraine” – unter diesem Motto ruft die russisch sprechende internationale Bürgerinitiative "Engagiertes Freiburg" am kommenden Sonntag zur Demonstration auf.

Anzeige

Das „Engagierte Freiburg“ demonstriert für den Frieden in der Ukraine und verurteilt aufs Schärfste den brutalen Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Die Initiative ist empört über die Ankündigung eines Autokorsos, der ebenfalls am Muttertag stattfinden soll.

Während es auf dem Flyer zu diesem Autokorso auf Deutsch heißt: “Für den Frieden in Europa und gegen Diskriminierung von russischsprachigen Menschen”, soll auf dem russischen  Flyer stehen: „für die Unterstützung Russlands - gegen die Diskriminierung Russischsprachiger - für die Einstellung aller Aktionen gegen Russland“.

Laut „Engagiertes Freiburg“ stellen sich die Aufrufenden und Teilnehmenden des geplanten Autokorso klar auf die Seite der russischen Aggressoren und der Unterstützung des russischen Angriffskriegs.

Eine solche Kundgebung in Freiburg verletze und verhöhne nicht nur die Gefühle vieler Ukrainer und jener Mitmenschen, die in dieser Zeit ihre Solidarität zeigen. Sie legitimiere auch einen brutalen Angriffskrieg gegen freie Menschen in einem demokratischen Land.

Die russischsprachige Community, die sich aktiv, mit allen legalen und legitimen Mitteln gegen die Aggression Russlands und gegen Krieg in der Ukraine einsetzt und den Krieg aufs Schärfste verurteilt, ruft zur Gegendemo auf:
Sie startet am Sonntag 8. Mai 2022 um 12.45 Uhr vor dem Parkplatz des SC Stadions an der Suwonalle in Freiburg. Neben der Aufstellungsfläche des Autokorso.

Forderungen

• Einen sofortigen Abzug aller russischen Truppen aus dem gesamten Staatsgebiet der Ukraine und die Wiederherstellung der territorialen Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen.
• Solidarität mit Ukrainer*innen und alle erdenkliche Unterstützung für die Ukraine, um diesen Krieg zu gewinnen.

Initiative bereits seit längerem aktiv

Die russisch-sprechende Initiative hilft ukrainischen Geflüchteten, sammelt humanitäre Hilfe, organisiert gemeinsame Treffen und versucht den traumatisierten Erwachsenen und Kindern bei ihrer Integration in Deutschland, zur Seite zu stehen.

Bei der geplanten Gegendemo werden die Demonstranten ihre neue Oppositions-Flagge zeigen. Sie ist hellblau und weiß.

Außerdem wird es abends eine weitere Demo "Russen gegen den Krieg in der Ukraine" geben. Sie findet um 18 Uhr auf dem Platz der Alte Synagoge statt.
 

Flyer_Gegendemo_8.5_003.jpg

 

Anzeige