Südbaden & Schwarzwald

Neue Reparaturstationen für Fahrräder in Weil am Rhein und Freiburg

Anzeige

Boxenstopp im Rheinpark - damit die Radtour in Weil am Rhein nicht durch einen Plattfuß Knall auf Fall zu Ende geht, gibt es jetzt die Fahrradreparaturstation in Friedlingen direkt an der Dreiländerbrücke.

Anzeige

Hier können Radfahrerinnen und Radfahrer nicht nur ihre Reifen aufpumpen und den Mantel wechseln, die diversen Schraubendreher sorgen auch dafür, dass Bremsen, Kette oder Lenker wieder festgezogen werden.  

Zwölf verschiedene Werkzeuge, wie Inbusschlüssel, Winkel-, Torx- oder Maulschlüssel, Zange oder Reifenheber, sowie eine Handpumpe, die mit einem Adapter für alle Ventiltypen ausgestattet ist, stehen gut gesichert zur Verfügung. Die Konstruktion verfügt außerdem über Griffe, auf die man das Fahrrad legen kann, und eine Kurbel sorgt dafür, dass man den Drahtesel während der Reparatur leicht drehen kann. Informationen über den richtigen Reifendruck oder ein QR-Code mit allem Wichtigen zum Thema Reparaturen sind ebenfalls auf der Station zu finden.

Auch in Freiburg gibt es jetzt vier weitere öffentliche Fahrrad-Reparaturstationen. Hier können nicht nur Räder sondern auch Kinderwägen und Skateboards repariert und Rollstuhlreifen aufgepumpt werden.
Mit den vier neuen Standorten Gundelfinger Straße, Messe Freiburg, Hochdorf-Dorfplatz und Albertstraße/Institutsviertel erhöht sich die Zahl dieser von der Freiburger Verkehrs AG (VAG) bereitgestellten Servicestationen auf nunmehr 19 Stück im Stadtgebiet.

Die VAG investierte je Station etwa 1.500 Euro in diesen weiteren – kleinen aber feinen - Baustein in der Palette ihrer multimodalen Angebote.

Die Stationen finden sich an folgenden Orten:
VAG-Zentrum, Betzenhauser Torplatz, Haslach Bad, Studentendorf Vauban, Alter Wiehrebahnhof, Holzmarkt, Zähringer Straße/Tullastraße, Sandfangweg, Laßbergstraße, Killianstraße, Rathaus Opfingen, Maria-von-Rudloff-Platz, Rathaus im Stühlinger, Bugginger Straße, Moosweiher, Gundelfinger Straße, Messe Freiburg, Hochdorf-Dorfplatz und Albertstraße/Institutsviertel.

Weiterhin gibt es auch öffentlich zugängliche Stationen, welche von der Uni Freiburg (Technische Fakultät und Institut für Biologie), der badenova (Betriebsgelände badenova IG Nord) und der Stadt Freiburg (Wiwilibrücke) betrieben werden.

Foto: Stadtverwaltung Weil am Rhein/Bähr
 

Anzeige