Südbaden & Schwarzwald

Freiburger OP-Schwester ist „Pflegerin des Jahres“

Anzeige

Bozidarka Zimmermann wurde unter 1000 Pflegekräften ausgewählt

Deutschlands Pflegerin des Jahres arbeitet in der Universitätsklinik Freiburg. Bozidarka Zimmermann ist von "Jobtour medical" und dessen Initiative "Herz und Mut" ausgewählt worden.

Anzeige

Die 36-jährige OP-Schwester der Freiburger Uniklinik wurde mit der Auszeichnung für ihre Kompetenz im Operationssaal und ihr Engagement für die Ausbildung von Pflegeschülern gewürdigt.

Bozidarka Zimmermann war überwältigt als sie erfuhr, dass sie den ersten Preis gewonnen hat und empfand es als besondere Wertschätzung, dass eine sehr erfahrene Kollegin sie für die Nominierung vorgeschlagen hatte.

Als Achtjährige vor dem Krieg geflüchtet

Sie arbeitet seit 2009 an der Freiburger Uniklinik. Als Kind war sie mit ihren Eltern vor dem Krieg in Bosnien nach Deutschland geflüchtet. Sie hatte schon früh den Wunsch, Krankenschwester zu werden. Sie wollte einen Beruf lernen, den sie überall auf der Welt ausüben kann und hat eine Weiterbildung zur Fach-, Gesundheits- und Krankenpflegerin gemacht. .

OP-Schwester ein vielseitiger Beruf

Die Arbeit im OP-Saal fasziniert sie, weil sie dort dem menschlichen Körper so nah ist, einerseits den gleichen strukturellen Aufbau des Körpers aber auch die Individualität erlebt. Es sei ein technischer Beruf mit vielen handwerklichen Aspekten.

Sie liebt aber auch ihre Arbeit mit den Pflegeschülern, weil diese nicht nur von ihr sondern auch sie von ihnen lernen könne. Außerdem ist es ihr wichtig, Vorbild zu sein und die Schüler bei der Ausbildung zur hochspezialisierten Pflegekraft zu begleiten. Mehrere Jahre war sie Dozentin für OP-Lehre an der Akademie für medizinische Berufe an der Uniklinik.

Das Preisgeld von 5.000 Euro wird für einen Camping-Urlaub mit der Familie in Frankreich und den Hausumbau verwendet.

Foto: Nina Lipp/Uniklinik Freiburg

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de