Südbaden & Schwarzwald

Familienvater bei Streit in Freiburg verletzt

Anzeige

Zwei junge Männer hantieren mit Klappmesser und Reizgas

Beim Streit mit zwei jungen Motorrollerfahrern ist gestern abend ein Familienvater auf dem Freiburger Dietenbachgelände verletzt worden.

Anzeige

Auslöser war, dass die beiden jungen Männer mehrfach mit ihren Motorrollern sehr schnell und gefährlich dicht an einem Kleinkind vorbeigefahren waren, das am Bach spielte. Der Vater des Kindes hatte mit den Motorrollerfahrern das Gespräch gesucht. Daraus entwickelte sich ein heftiger Streit, in dessen Verlauf einer  der jungen Männer ein Klappmesser zog und es in Richtung des Familienvaters richtete. Danach versprühte einer der jungen Männer Reizgas. Anschließend flüchteten beide.

Der Familienvater wurde durch den Angriff leicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Seine Ehefrau und seine Tochter, sowie ein zu Hilfe geeilter Jugendlicher erlitten ebenfalls leichte Verletzungen.

Der erste Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 18 Jahre alt, dunkle Haare und kräftige Statur. Er trug helle Jeans-Shorts, einen schwarzen Schalenhelm und schwarze Sportschuhe. Sein Motorroller hatte die Farbe weiß-blau.

Der zweite Tatverdächtige war ebenfalls männlich, ca. 180 cm groß und ca. 18 Jahre alt mit dunkelblonden Haaren und sportlich-schlanker Figur. Er trug ein weißes Tank-Top, helle Jeanshose, eine Goldkette, beige Basecap sowie weiße Sneakers und einen schwarzen Schalenhelm. Für den Motorroller liegen leider keine Hinweise vor.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder den gesuchten Personen geben können: Tel.: 0761-882-4421.

Anzeige