Südbaden & Schwarzwald

Freiburg: Aktivisten blockieren B31 im Berufsverkehr

Anzeige

Teilweise an der Fahrbahn festgeklebt

Lautes Hupen war heute Morgen in der Freiburger Innenstadt zu hören. Auto- und Lastwagenfahrer waren verärgert, weil Aktivisten der „Letzten Generation“ die B31 auf der Höhe der Kaiserbrücke in Fahrtrichtung Osten blockierten.

Anzeige

Die Aktivisten hatten sich kurz nach 8 Uhr quer über die Fahrbahn der B 31 verteilt hingesetzt und blockierten damit den Berufsverkehr.

Teilweise waren die Akteure an der Straße festgeklebt. Die Behinderung führte zu einem Rückstau, der bis zur Ausfahrt Lehen reichte. Bis die Straße geräumt war und der Verkehr wieder fließen konnte dauerte es rund eineinhalb Stunden.

Die Aktivisten „Der letzten Generation“ bezeichnen dies als Aktion des zivilen Widerstands.
Sie fordern damit „eine Lebenserklärung von Robert Habeck: Es darf keine NEUE fossile Infrastruktur geben, insbesondere keine neuen Öl-Bohrungen in der Nordsee. Wind und Solar müssen endlich mit Hochdruck ausgebaut werden.“

Es soll heute in mehreren Städten deutschlandweit zu ähnlichen Aktionen kommen.

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de