Südbaden & Schwarzwald

Weil am Rhein will Energie einsparen

Anzeige

Abstriche auch bei Weihnachtsbeleuchtung

"Es wird in manchen Bereichen weh tun", hat OB Wolfgang Dietz, gesagt - aber auch die Stadt Weil am Rhein muss Energie sparen.

Anzeige

Die Raumtemperatur in öffentlichen Gebäuden wurde bereits auf 19 Grad programmiert, Heizgeräte sind verboten. In den Verwaltungsgebäuden gibt es seit längerer Zeit schon kein warmes Wasser in den Toiletten mehr zum Händewaschen. In den Fluren und Treppenhäusern soll die Temperatur abgesenkt werden.

Damit die Heizung im Verwaltungsgebäude für einen längeren Zeitraum abgestellt werden kann, bleibt das Rathaus am Montag, 31. Dezember, den Tag vor Allerheiligen, sowie am Freitag, 23. Dezember, und Freitag, 30. Dezember, geschlossen. Es sind aber Notdienste eingerichtet.

Außerdem werden in den Wintermonaten (ab 23. Oktober) keine Trauungen mehr samstags durchgeführt und der Haupteingang des Rathauses auf die Nordseite des Gebäudes (Eingang B, Erweiterungsbau) verlegt, der über eine so genannte Schleuse verfügt.

Auch in den Sporthallen wird am Temperaturregler gedreht. Zudem wird derzeit im Bestandsgebäude des Rathauses geprüft, wo noch auf LED-Beleuchtung umgestellt werden kann.

Das nächtliche Anstrahlen öffentlicher Bauwerke oder Gebäude wurde bereits eingestellt: Das betrifft die Rathausuhr, die Kirche in Ötlingen und den Obeliskkreisel. Ebenfalls wird die Beleuchtung der Nordwestumfahrung abgeschaltet.

Darüber hinaus wird zur Weihnachtszeit ein Sparprogramm gefahren. Es wird in diesem Jahr nur noch einen von öffentlicher Hand beleuchteten Weihnachtsbaum in Weil am Rhein geben, und zwar auf dem Lindenplatz Altweil, wo auch der Weihnachtsmarkt stattfindet. Die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wird auf den Bereich der 20er-Zone reduziert.

Foto: Stadtverwaltung Weil am Rhein/Bähr
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de