Frau in Drogerie
picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke
Frau in Drogerie
Gleicher Inhalt, aber höherer Preis

Für diese Dinge zahlen Frauen mehr als Männer

Für bestimmte Drogerieprodukte müssen Frauen oft tiefer in die Tasche greifen als Männer. Warum das so ist und welche Produkte das genau betrifft, verraten wir dir hier.

"Gender-Pricing": Unterschiedliche Preise für Frau und Mann

In Deutschland verdienen Frauen laut Statistischem Bundesamt pro Stunde fast ein Fünftel weniger als Männer. Der Grund dafür, sie arbeiten oftmals in Branchen oder Berufen mit schlechterer Bezahlung. Auch wenn Frauen im Vergleich weniger verdienen als Männer, für bestimmte Produkte des täglichen Lebens müssen sie in der Regel doch mehr bezahlen. Diese Preisdifferenz wird als "Gender-Pricing" oder "Pink Tax" bezeichnet. Das betrifft vor allem Drogerieprodukte, aber auch Dienstleistungen wie Friseur-Besuche. 

Obwohl einige Damenprodukte aufgrund ihrer rosafarbenen Verpackung teurer erscheinen mögen, ist die Farbe nicht die Ursache für den höheren Preis. Tatsächlich ist es laut Verbraucherzentrale Hamburg so, dass Frauen oft weniger preissensibel sind und mehr Geld für ihr Aussehen ausgeben als Männer, was den höheren Preis erklärt.

Der Preisunterschied ist vor allem bei Rasierprodukten sowie Parfüms erheblich. Diese Produktgruppen sind für Frauen teurer, auch wenn der Mehrpreis in vielen Fällen nicht gerechtfertigt ist, selbst dann nicht, wenn die Inhaltsstoffe variieren. Die Herstellungskosten machen hierbei nur einen Bruchteil aus. 

Rasierschaum & Parfüm: Bis zu 153% teurer für Frauen

Nachdem es jahrelang so war, dass Frauen für einzelne Rasierutensilien mehr bezahlt haben als Männer, scheint das Gender Pricing nun weniger zu werden. Aus Sicht der Frauen gebe es nun eine leicht verbesserte Situation.

Laut einer aktuellen Stichprobe der Verbraucherzentrale Hamburg verlangen manche Drogeriemärkte nun keinen Mehrpreis mehr für Rasierprodukte, die auf Frauen abzielen. Einwegrasierer kosten mittlerweile genauso viel oder sogar weniger für das weibliche Geschlecht. Auch bei den Rasiergels gibt es zum Teil gleiche Preise.

Einen erheblichen Preisunterschied gibt es jedoch bei Rasierschaum. Frauen müssen dafür oft bis zu 80 Prozent mehr zahlen und auch bei Parfüm gibt es weiterhin große preisliche Unterschiede. Für Damen-Düfte wird ein deutlich höherer Preis verlangt als für vergleichbare Produkte aus dem Männer-Sortiment. Dies zeigte eine weitere Stichprobe der Verbraucherzentrale Hamburg. Beispielsweise ist das Eau de Toilette von Bruno Banani für Frauen im Gegensatz zu dem Männerduft um 18 Prozent teurer. Noch viel teurer wird es beim Eau de Toilette von Mexx. Frauen zahlen für den Duft "Never boring Mexx Woman (15 ml)" gleich 153 % mehr als Männer. 

Lust auf richtig gute Musik? Hier reinklicken!

FELIX JAEHN & LEONY mit WAKING UP

Top 40

Top 40


Es läuft:
FELIX JAEHN & LEONY mit WAKING UP