Pasta kochen
JESHOOTS-com/Pixabay
Pasta kochen
Nobelpreisträger verrät Trick

Pasta energiesparend kochen: So funktioniert's!

Nicht nur die Italiener lieben Pasta - wir auch! Wie man bei der Zubereitung nun auch noch effizient Energie sparen kann, verrät der italienische Nobelpreisträger Giorgio Parisi.

All time favourite: Pasta beliebter denn je

Ganz klar, Nudeln gehören zweifelsohne zu den beliebtesten Lebensmitteln. Etwa die Hälfte der Deutschen isst einmal in der Woche ein Nudelgericht. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt im Durchschnitt bei rund 9,5 Kilogramm.

Die Zubereitung dauert in der Regel mehrere Minuten und je nach Lust und Laune kann man die Pasta dann mit Soßen, als Auflauf, mit Pesto oder angebraten servieren. Dem Ideenreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Doch bis man Spaghetti & Co. genießen kann, müssen sie erst einmal al dente gekocht werden und das kostet immer etwas Zeit und vor allem Energie!

Letzteres kann mit einem Trick des italienischen Wissenschaftlers und Nobelpreisträgers für Physik (2021) Giorgio Parisi stark minimiert werden. Er hat einen Weg gefunden, wie man Pasta energieeffizient kocht - sehr zum Unmut vieler italienischer Köche, die von der Methode gar nichts halten und sie als "Katastrophe" betiteln. 

Pasta passiv kochen: So geht's

Man nehme einen Topf, fülle ihn mit zwei Litern Wasser, gibt Salz dazu und bringt es zum Kochen. Nun lässt man die Nudeln in das siedende Wasser hineingleiten, Deckel draufsetzen und DEN HERD ABSCHLATEN!

Der Nobelpreisträger empfiehlt, die Pasta noch zwei Minuten im Wasser kochen zu lassen und dann die Energiezufuhr abzuschalten. Die Nudeln sollten dann eine Minute länger als die angegebene Kochzeit im Wasser liegen, da die Wassertemperatur durch die abgeschaltete Herdplatte sinkt. Laut Parisi spart man sich mit dieser Methode im Schnitt etwa acht Minuten Energie, d.h. bis zu 47 Prozent. 

Unser Kollege Mike hat's getestet:

Weitere Tricks um Energie zu sparen

Es gibt zwei weitere Tricks, mit denen man Strom oder Gas beim Nudelkochen sparen kann. 

  • Mit weniger Wasser kochen

Der Topf muss nicht bis oben hin mit Wasser gefüllt sein. Oftmals reicht auch eine geringere Menge für das Kochen der Pasta aus. Dabei sollte nur beachtet werden, dass die Nudeln vollständig mit Wasser bedeckt sind. 

  • Vorab einweichen

Mit diesem Trick kann man Nudeln in gerade mal 60 Sekunden gar kochen. Dafür weicht man die gewünschte Menge mindestens eine Stunde lang in kaltem Wasser ein. Dann muss man lediglich noch Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen, die Nudel für 60 Sekunden darin köcheln lassen - und schon ist das Essen fertig!

Italienische Köche halten nichts von Methode

Mit seiner Empfehlung löste der Nobelpreisträger jedoch weltweite Kontroverse aus. Vor allem aber italienische Köche kochten vor Wut. Ein Restaurantbesitzer mit einem Michelin-Stern sagte dazu, dass diese Methode nur zu einem Topf mit gummiartigen Nudeln führen würde. Die Konsistenz des Produkts würde hierbei beeinträchtigt werden. Ein anderer Koch beschimpfte die Idee als "eine Katastrophe" und sprach deutliche Worte: "Überlassen wir das Kochen den Köchen, während die Physiker in ihrem Labor experimentieren."

 

Quelle: T-Online, Stern

MELANIE C. FEAT. LISA "LEFT EYE" LOPES mit NEVER BE THE SAME AGAIN

2000er

2000er


Es läuft:
MELANIE C. FEAT. LISA "LEFT EYE" LOPES mit NEVER BE THE SAME AGAIN