Socken im Bett
Mikhail Nilov/Pexels
Socken im Bett
Schläft man so wirklich besser?

Deshalb solltest du mit Socken schlafen

Socken im Bett erscheinen vielen Menschen unbequem. Dabei sollen sie einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben!

Perfekter Schlaf durch Socken

Während der eine darauf schwört, ist es für den anderen viel zu warm, mit Socken an den Füßen ins Bett zu gehen. Doch das Tragen von Socken kann positive Auswirkungen haben. Wer mit Socken ins Bett geht, soll deutlich besser und länger schlafen. Dies belegt eine Studie, die vor einiger Zeit in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht wurde. Strümpfe helfen demnach nicht nur beim Ein-, sondern auch beim Durchschlafen. Gewärmte Füße sorgen somit für einen tieferen und besseren Schlaf. Auch laut einer amerikanischen Studie schlafen Sockenträger eine Viertelstunde eher ein. Und nicht nur das, sie können sich auch über eine halbe Stunde mehr Schlaf freuen. 

Die rasch entstehende Wärme an den Füßen weitet die Blutgefäße. Hierbei steigt die Temperatur im ganzen Körper an und sendet ein Schlaf-Signal an das Gehirn. Der Effekt ist vergleichbar mit einem warmen Bad, nachdem oftmals Müdigkeit eintritt.

Socken über Nacht pflegt die Füße

Ein weiteres Argument, warum es sich lohnt, nachts Socken zu tragen, liefert ein Blog von Douglas. Wer trockene Füße hat, sollte demnach Socken zum Schlafen anziehen. Zuvor sollten die Füße eingecremt und danach die Socken übergezogen werden. Auf diese Weise kann die Creme gut einziehen und sorgt für geschmeidige Füße. 

 

Quelle: Bild der Frau, Focus.de

Hier gibt's richtig gute Musik für dich:

DUA LIPA mit TRAINING SEASON

Top 40

Top 40


Es läuft:
DUA LIPA mit TRAINING SEASON