Mein Morgen

Ostern: Wo sind die ganzen weißen Eier?

Anzeige

Die Vorbereitungen für Ostern stehen an. Die Osterhasen werden wieder aufgestellt und die Eier gefärbt. Im Supermarkt lassen sich aktuell selten weiße Eier finden, die sich dazu am besten eignen. Woran liegt das?

Anzeige

Während es das ganze Jahr über weiße und braune Eier zu kaufen gibt, finden wir aktuell nur noch braune. Gerade jetzt, kurz vor Ostern, ist es immer besonders schön mit den Kindern die Eier einzufärben und sie zu verzieren. Das geht aber nur mit weißen Eiern. Freddy Ehret aus Worms verpackt Eier und hat uns bestätigt, dass weiße Eier vor Ostern aussortiert und an Färbereien geschickt werden. Daraus werden die fertig gefärbten Eier im Supermarkt gemacht. Die braunen Eier landen dann eher im Handel zum Verzehr. Sobald der Bedarf an Ostereiern vorbei ist, wird es sich wieder die Waage halten zwischen weißen und braunen Eiern.

Warum sind manche Eier weiß und manche braun?

Ob ein Huhn weiße oder braune Eier legt, liegt an den Genen des Huhns und deren Rasse. Hinter dem Ohr hat jedes Huhn eine sogenannte Ohrscheibe. Ist sie weiß, legt das Huhn weiße Eier. Ist die Ohrscheibe rot, legt das Huhn braune Eier. Die Farbe der Federn spielt da keine Rolle. Die Farbe des Eies hat keinen Einfluss auf die Qualität. Der einzige Unterschied besteht in der Farbe. Die weißen Eier haben einfach keine Pigmente. Keiner der beiden Arten ist gesünder oder schmeckt besser. Das bestätigt uns auch Ehret.

Welche Eier sind am beliebtesten?

Das ist unterschiedlich. Als Frühstücksei werden bei Freilandhaltungen oft die braunen Eier bevorzugt. Zum Backen ist es egal.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de