Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
VR-Schnorcheln
Fildorado
VR-Schnorcheln
Filderstadt

Eintauchen in virtuelle Welten: VR-Schnorcheln in Bonlanden!

Im Erlebnisbad Fildorado kann man ab sofort mit Walen und Delfinen um die Wette schwimmen und bunte Korallenriffe erforschen. Möglich ist das alles durch eine spezielle Virtual-Reality-Brille.

Wer schon immer mal die Unterwasserwelt des Meeres bewundern wollte, sich aber mit dem offenen Meer nicht anfreunden kann, der hat derzeit die Möglichkeit im Fildorado in Bonladen mit großen und kleinen Meeresbewohnern um die Wette zu schwimmen. Seit kurzem gibt es nämlich sogenannte VR-Brillen, mit denen die Besucher in die virtuelle Unterwasserwelt eintauchen können.

Die Vollgesichtsmasken sind auf den ersten Blick etwas abschreckend. Sie sind dunkel und ohne Visier zum Durchschauen. Außerdem kommen sie ohne Mundstück aus. Das VR-Programm läuft auf einem Handy ab, das wasserfest auf der Maske befestigt ist. Mit dicken Gummibändern können die Masken an die jeweilige Kopfgröße angepasst werden.

Für geübte Schnorchler ist die Maske kein Problem, doch auch Menschen, die noch nie geschnorchelt sind, gewöhnen sich schnell an die ungewohnte Atmung. Mitmachen kann jeder, der mindestens sieben Jahre alt ist, schwimmen kann und körperlich fit ist.

Auswahl zwischen Korallenriff, Tiefsee-Welt und Schwimmen mit Walen

Mit der VR-Brille können dann entspannt Bahnen durch das Schwimmbecken gezogen werden. Dabei sollte man sich treiben lassen und ganz langsam die Welt um sich herum entdecken. Bestimmte Sensoren sorgen dafür, dass Schnorchler rechtzeitig gewarnt werden und eine Kollision mit dem Beckenrand somit unmöglich wird.

Die VR-Schnorchler können zwischen verschiedenen Welten wählen. Zu Auswahl stehen ein Korallenriff, eine Tiefsee-Unterwasserwelt mit schimmernden Quallen oder das Schwimmen mit Walen. Andere Mitschwimmer erscheinen als virtuelle Personen – zum Beispiel als Wassermann oder Meerjungfrau. Wer seinen Kopf über Wasser hält, sieht den Horizont, das Meer und ab und an ein Schiff. Die virtuelle Welt ist unendlich. Zusätzlich gibt es eine passende Geräuschkulisse mit Walgesängen und anderen Unterwassergeräuschen.

Und wer Angst hat, das die Meeressäuger zu nahe kommen, der darf beruhigt sein: Die virtuellen Tiere halten immer gebührend Abstand.

Das Ausleihen einer Brille kostet für 30 Minuten 30 Euro zuzüglich dem Badeeintritt. Geschnorchelt werden kann jeden Freitag von 12 Uhr bis zum Badeschluss im Sportbecken. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.