Radarkontrolle
picture alliance/dpa | Sebastian Christoph Gollnow
Radarkontrolle
Hier sind die Tempokontrollen

Achtung, verschärfte Blitzer-Gefahr beim Speedmarathon

Vom 15. bis 21. April läuft die "Speed Week", bei der die Polizei Jagd auf Temposünder macht. Höhepunkt ist der Blitzermarathon am Freitag, 19. April.

Tausende Beamte im Einsatz: Speed Week vom 15.04. - 21.04.2024

Im vergangenen Jahr wurden während der "Speed Week" und ihrem Höhepunkt, dem Blitzermarathon, Zehntausende Autofahrer erwischt und zur Kasse gebeten, darunter waren teils extreme Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ein Autofahrer in Hamburg tappte mit 109 km/h statt erlaubten 50 km/h in die Radarfalle und in Bayern wurde ein Raser mit 155 km/h in der 60er-Zone erwischt. 

Dieses Jahr findet vom 15. bis 21. April findet die internationale Aktionswoche für Tempokontrollen, der sogenannte „Road Pol Speed Marathon“, statt. Mit der Aktion will die Polizei auf die Gefahren und Folgen des Rasens hinweisen, denn zu schnelles Fahren ist mit deutlichem Abstand die Hauptursache bei Verkehrsunfällen mit Toten und Schwerverletzten. Im Jahr 2023 registrierte das Polizeipräsidium Rheinpfalz in ihrem Zuständigkeitsbereich 2.0625 Verkehrsunfälle aufgrund nicht angepasster oder überhöhter Geschwindigkeit. 2022 waren es noch 1.896 Unfälle.

An der "Speed Week" nehmen die meisten Bundesländer teil. Vor allem auf unfallträchtigen Strecken, Kreuzungen und Gefahrenstellen wird die Polizei mit Radar- und Lasergeräten kontrollieren, dazu kommen noch viele kommunale Blitzer.

Die verstärkten Verkehrskontrollen sollen die Unfallzahlen und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten senken. Zudem sollen auch die Risiken von überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr verstärkt ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Haupttag ist der Blitzermarathon am 19. April 2024

Höhepunkt der „Speed Week“ ist am Freitag, 19. April 2024, der eigentliche Blitzermarathon. An diesem Tag wird zwischen 6.00 Uhr früh und dem späten Abend, 22.00 Uhr verstärkt die Geschwindigkeit an Unfallschwerpunkten wie zum Beispiel Schulen und Altenheimen kontrolliert.

Diese Bundesländer nehmen teil

Während der Aktionswoche vom 15. bis 21. April 2024 und vor allem am Blitzermarathon am 19. April finden deutlich mehr Geschwindigkeitskontrollen statt.

An der "Speed Week" nehmen diese Bundesländer teil:

  • Baden-Württemberg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein

Am Blitzermarathon, 19. April, machen diese Bundesländer mit:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

Zweiter Blitzermarathon im August

Während in den meisten Bundesländern Sommerferien sind und viele Menschen mit dem Auto von oder zum Urlaubsort unterwegs sind, findet die zweite Blitzerwoche statt. Vom 5. bis 11. August werden vermehrt Geschwindigkeitskontrollen stattfinden. Einen besonderen Tag für intensive Kontrollen ist bisher nicht bekannt.

Bringt der Blitzermarathon überhaupt etwas, wenn die Standorte bekannt sind?

Seit Jahren wird der Blitzermarathon kontrovers diskutiert. Viele sind der Meinung, dass diese Aktion sinnlos sei, da die meisten Bundesländer die Standorte der Radarfallen bekannt geben und sich Autofahrer somit vorbereiten können. Raser würden demnach nicht erwischt werden und der Aufwand für den Blitzermarathon stehe nicht immer im Verhältnis zu den langfristigen Ergebnissen. 

Der ADAC verteidigt jedoch laut „Autobild“ die intensiven Tempokontrollen an diesem besonderen Tag, da sie einen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten würden und Autofahrern die Gefahren von zu schnellem Fahren bewusst machen und sensibilisieren können. 

Die meisten Bundesländer halten daher an der Aktion fest, da sie zu einer erhöhten Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer beiträgt.

Blitzer-Apps verboten!

Wer sich damit einen Vorteil verschaffen will, um nicht in die Radarfalle zu tappen, begeht einen Rechtsbruch. Jegliche automatisierte Warnung vor Geschwindigkeitsmessanlagen sind in Deutschland verboten. 

Technische Geräte wie reine Radarwarner dürfen nicht mitgeführt oder betrieben werden. Auch Navigationsgeräte, die Blitzer anzeigen und Blitzer-Apps auf dem Smartphone dürfen ebenfalls nicht verwendet werden - auch dann nicht, wenn sie der Beifahrer auf dem Handy laufen hat. 

Die Radarkontrollen am Blitzermarathon werden erst kurzfristig bekannt gegeben. Baden-Württemberg veröffentlicht die Standorte überhaupt nicht.

Quelle: ADAC, Autobild

Sicher unterwegs mit der RPR1.App

MELANIE FIONA mit MONDAY MORNING

Radio Regenbogen Webradio

Radio Regenbogen Webradio

Die neuesten Nachrichten und dein Lieblingsmix


Es läuft:
MELANIE FIONA mit MONDAY MORNING