Magazin

Ehrliche Botschaft eines Lehrers an die Eltern

Anzeige

"Bitte hört auf, eure Kinder so zu verwöhnen..."

Dieser Facebook-Post des schwedischen Lehrers geht um die Welt!

Anzeige

Jonas Harrysson arbeitete fast 16 Jahre lang an einer Schule und machte dabei unzählige Erfahrungen mit jungen Eltern und deren Kindererziehung.

Der Lehrer stellte mit den Jahren vor allem eine große Veränderung in der Erziehung fest, vor der er entschlossen warnt: Eltern verwöhnen ihre Kinder zu sehr!

In einem Facebook-Post fasste er seine Gedanken zu diesem Thema in drei Punkten zusammen. Sein Post wurde innerhalb kürzester Zeit von Tausenden Menschen geteilt.

Teilst Du seine Meinung?
 

Ich habe fast 16 Jahre lang mit Kindern gearbeitet. Dabei habe ich ein paar Dinge bemerkt, bei denen Kinder von Jahr zu Jahr schlechter zu werden scheinen.

Nr 1: Kinder können nur schwer damit umgehen, gelangweilt zu sein! Immer muss irgendwas passieren.
Bitte hört auf, eure Kinder so zu verwöhnen. Es ist nicht gefährlich, ab und zu gelangweilt zu sein.

Nr 2: Ich habe viele Eltern getroffen, die sooo stolz auf ihre Kinder sind, weil sie schon vor der Vorschule lesen können.
Naja, tut mir Leid das so sagen zu müssen, aber sie lernen das Lesen und Zählen noch schnell genug. Bringt ihnen lieber bei, zu spielen, ein guter Freund zu sein, und mit anderen zu teilen.

Mein dritter Punkt: Für viele Kinder ist es schwierig, Dankbarkeit zu zeigen, sowohl anderen Kindern als auch Erwachsenen gegenüber. „Krieg ich noch einen?“ ist leider eine Frage, die oft gestellt wird – und „wie, es gibt nur eins?“ ist eine Beschwerde, die man ständig hört.
Was ist aus BITTE geworden? Vielen Dank für das Abendessen, Danke fürs Fahren usw.

Ich habe noch keine Kinder, aber wenn ich mich entscheiden sollte, welche zu bekommen, werde ich ihnen beibringen, wie man spielt, ein guter Freund ist und Dankbarkeit zeigt – und dass man auch manchmal gelangweilt sein darf. Sobald sie diese Dinge gelernt haben, werde ich ihnen das Lesen und das Zählen beibringen! :)

Anzeige