Magazin

WhatsApp-Nachricht droht Kindern mit Mord

Anzeige

Was tun, wenn das Kind so eine WhatsApp-Nachricht erhalten hat?

In der Anonymität der digitalen Medien sind wir schon Beschimpfungen oder Unverschämtheiten gewohnt, aber das ist wirklich unglaublich!

Anzeige

Zurzeit verunsichert eine Voicemail-Nachricht über WhatsApp unsere Kinder. Eine weibliche Computerstimme fordert die Empfänger der Sprachnachricht auf, die Nachricht an fünf weitere Kinder weiterzuleiten. Die Stimme drohe mit Mord, falls die Anweisung nicht befolgt werde, sagt die Polizei in Oberhausen. Mehrere besorgte Eltern meldeten sich dort am Donnerstag und es ist davon auszugehen, dass sich die verstörende Sprachnachricht auch schnell weiterverbreiten wird.
 

- 00:00

Die WhatsApp Voicenachricht

Bisher richtete sich die Nachricht vor allem an Grundschulkinder. Viele sind den Umgang mit den digitalen Medien noch nicht gewohnt und reagieren erschrocken oder verängstigt. Die Polizei versucht nun, die Urheberschaft der Nachricht zurückzuverfolgen. Die Erfolgsaussichten scheinen jedoch gering: Werden solche Nachrichten über ausländische Server in Umlauf gebracht, ist es schier unmöglich, ihren Startpunkt zu bestimmen.

    
Was tun, wenn das Kind eine derartige nachricht erhält?

Wichtig ist es deshalb, die Kinder schon im Voraus auf derartige Situationen vorzubereiten. Bei der Nachricht handelt es sich um einen harmlosen Kettenbrief. Das ist für uns Erwachsene eindeutig, Kinder wissen das allerdings nicht einzuodnen. Eltern sollten das Phänomen deshalb mit ihren Kindern besprechen und ihnen erklären, dass es Menschen gibt, die es witzig finden, andere sehr zu erschrecken. Angst müssen sie nicht haben. Die Kinder sollten verstehen, dass ein Nichtverbreiten der Nachricht keine negativen Konsequenzen hat.

Anzeige