Magazin

Diese Erstklässler-Übung stößt bei einigen Eltern auf Unverständnis

Anzeige

"Otto holt Koks"

In der Schule wird es ernst - zumindest was das Lernen betrifft. Peu à peu lernen die Kinder in der ersten Klasse alle Zahlen und Buchstaben. Manche Methoden bzw. Text stoßen bei einigen Eltern allerdings auf Unverständnis.

Anzeige

Um die Buchstaben zu lernen, sollen die Kinder der ersten Klasse in der Grundschule in Steinen bei Lörrach jedes "O" im Text mit einem Stift nachmalen. So weit, so gut. Der Text lässt manche Eltern aber stutzen. Dort heißt es: "Otto holt Koks" oder "Ottos Mops kotzt".

Klar, mit Koks kann natürlich auch - und ist sicherlich auch in diesem Fall - der kohlenstoffhaltige Brennstoff gemeint, der in Kokereien erzeugt wird und nicht die Droge. Die Frage ist nur, ob sich nicht weitere Begriffe mit einem "O" finden lassen, aus denen ein Text für Erstklässler erstellt werden kann. Auf der anderen Seite, liegt es sicherlich im Auge des Betrachters, welches Wort er in diesem Text erkennen möchte. Wollte man zumindest den Text in die moderne Zeit bringen, dann könnte man den hier sicherlich gemeinten Brennstoff einfach durch Post oder Limo ersetzten und somit kritischen Stimmen zuvorkommen. In diesem Fall haben sich die Lehrer für die Originalfassung von Ernst Jandls Gedicht, einem experimentellen Lyriker aus Wien, entschieden. Ob dieser Text weiterhin seinen Zweck erfüllt oder überholt ist, das diskutieren jetzt Eltern.
 

Zwischenablage01.jpg

 

Anzeige