Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Überraschendes Ergebnis: So lange dauert guter Sex!

Anzeige

Kommt derjenige, der länger kann, automatisch besser an?

Große Leidenschaft bedeutet auch automatisch langes Liebesspiel? Die Zeitangabe der Wissenschaftler für guten Sex überraschen und dienen zur Orientierung. Es muss also nicht gleich ein nächtlicher Marathon sein!

Anzeige

In 10 Minuten kann man eine Menge machen! Mal schnell zum Bäcker laufen, gemütlich eine Tasse Kaffee trinken oder das Auto waschen. Man kann sich aber auch die Zeit für richtig guten Sex nehmen. Doch wie lange sollte der wirklich dauern? Das haben Wissenschaftler aus den USA und Kanada erforscht. Zu einem der Sex-Mythen gehört nämlich auch der Trugschluss, dass ein perfektes Liebesspiel auch besonders lange dauern müssen - so viel sei schon mal verraten.

Mehrstündige Liebesspiele haben auch etwas für sich, sind aber für die Zufriedenheit nicht ausschlaggebend. Die Penn State University hat für eine Studie zu dem Thema Sexualtherapeuten, Psychologen und Ärzte befragt und herausgefunden: die meisten Paare nehmen Sex als gut wahr, wenn er zwischen drei und 13 Minuten dauert - ideal sind sogar nur zehn Minuten. Dabei wird das Vorspiel aber nicht mit eingerechnet!

 
Zwei Minuten Sex sind zu wenig!

Die Länge macht es? Nicht immer, denn bei den Befragten schnitt selbst ein Liebesspiel mit einer Dauer von drei bis sieben Minuten noch mit "ausreichend befriedigend" ab.

1-2 Minuten: zu kurz

3-7 Minuten: ausreichend

7-13 Minuten: wünschenswert

10-30 Minuten: zu lang

Sex muss also kein Nächte füllendes Ereignis sein! Diese Ergebnisse könnte doch einigen den Druck nehmen, sportliche Höchstleistungen im Bett vollbringen zu müssen und schließlich sexuelle Enttäuschung verhindern.

Anzeige