Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 541.273,78
Esther Möller aus Sandhausen 100,00 €
Stefan Erdle aus Schwanheim 150,00 €
Toni Dinkic aus Speyer 500,00 €
Sandra Weißbrodt aus Pfinztal 30,00 €
Gerhard Schönhard aus Elztal 50,00 €
Michael Roth aus Oppenau 500,00 €
Heiko Sigmann aus Dielheim 50,00 €
Ujup Preniqi aus Ötigheim 200,00 €
Gabriele McAuliffe aus St. Leon-Rot 100,00 €
Rosine Bönisch aus Ubstadt-Weiher 30,00 €
Magazin

Deshalb sollten Hunde besser nicht mit Stöckchen spiele

Anzeige

Unterschätzte Gefahr

Stöckchenwerfen ist ein bekanntes Spiel für Hunde und ihre Halter. Dabei ist das beliebte Taining mit dem Hund gar nicht so ungefährlich.

Anzeige

Der Tierschutzverein Peta warnt, dass das Spielen mit herumliegenden Stöckchen für den Hund gefährlich sein kann. Der Grund: Wenn das Tier beim Toben stolpere, könne es sich lebensgefährliche Halsverletzungen zuziehen. Außerdem können die Hölzer splittern und den Hund an Maul oder Hals verletzen.

Die Tierschützer raten auch davon ab, dem Tier alte Schuhe zum Spielen zu geben, denn die Vierbeiner können diese ausrangierten Stücke nicht von neuen unterscheiden - und sich dann womöglich den Ärger des Halters zuziehen, wenn sie mit neuen Schuhen herumtoben.

Das klingt für viele vielleicht übertrieben, aber wer schon einmal mitten im Spiel von einem Hund umgerannt wurde, weiß, mit wie viel Kraft er agiert. Hals- und Augenverletzungen sind deshalb nicht selten. Wer einen sehr agilen stürmischen Hund hat, sollte dann doch besser auf Bälle oder quietschende Gummitiere umsteigen. Die kosten ja auch nicht die Welt!

Anzeige