Magazin

Leukämiekrankes Mädchen muss alleine Geburtstag feiern - bis die Krankenschwestern auftauchen

Anzeige

Zum Glück gibt es Menschen mit ganz viel Herz

Es sollte ein wirklich trostloser 3. Geburtstag für die kleine Willow werden. Doch durch diese wunderschöne Geste änderte sich das ganz schnell!

Anzeige

Manchmal kann das Schicksal wirklich schrecklich sein. Die kleine Willow aus dem US Bundesstaat Florida hatte wirklich viel zu verkraften. Denn nur zwei Tage vor ihrem 3. Geburtstag stellten die Ärzte bei ihr Leukämie fest… Ihre Mutter immer an ihrer Seite im Krankenhaus, denn die Chemotherapie musste schnell beginnen. Doch als ob das nicht schon genug wäre, steckte der Rest der Familie 70 Kilometer entfernt zu Hause fest, denn Hurrikan Irma tobte gerade über Florida und die Ausgangssperre verbot es der Familie, ins Krankenhaus zu kommen.

Ein Geburtstag ohne Familie, ohne Geschenke und mit einer schlimmen Diagnose
 

Willow und ihre Mama waren an ihrem großen Tag also ganz allein im Krankenhaus – und Geschenke gab es auch keine, denn Zeit, welche zu besorgen, hatte ihre Mama nun wirklich nicht… Es sollte ein trauriger Geburtstag werden – ohne Freunde und Familie, ohne Geschenke und mit einer schrecklichen Diagnose: „Ich dachte, ich weiß nicht ob ich noch viel mehr ertragen kann“, erzählt Willows Mutter gegenüber ‚CNN‘ „mein Baby wird 3 und hat Krebs und zu allem Überfluss steckt der Rest meiner Familie über anderthalb Stunden entfernt, mitten in einem Hurrikan.“
 
Doch dann kam die riesen Überraschung für Willow: Als die Krankenschwestern aus ihrer Abteilung Wind davon bekamen, dass die Kleine Geburtstag hat und ihn so einsam feiern muss, schnappten sie sich Geschenke und Torte und überraschten sie in ihrem Krankenzimmer: „Die Geschenke werden das ganze Jahr über gespendet“, erklärt die Managerin des Krankenhauses.

 
 
So konnten sich die Schwestern einfach passende für Willow aussuchen und ihr ihren Geburtstag versüßen. Aber auch eine Geburtstagstorte ist immer im Gefrierschrank vorrätig, um bei genau solchen Fällen Menschen glücklich machen zu können.
 
Damit wurde der Geburtstag von Willow doch noch zu einem tollen Tag, der ihr sicher immer in Erinnerung bleiben wird. „Das wollte ich schon immer haben“, sagte sie beim Öffnen ihrer Geschenke.
  

 

 
Auch ihre Mama war von dieser Geste sichtlich berührt. „Als alle in das Zimmer kamen und Willow anfing, die Geschenke auszupacken, war der Gesichtsausdruck ihrer Mutter einfach unbezahlbar“, erinnert sich die Managerin "Man muss sich vorstellen, sie haben in den letzten 72 Stunden die schlimmsten Momente ihres Lebens erlebt und dass sie dadurch einfach eine kleine Pause bekommen haben, ein paar Momente, in denen es nicht um Willows Krankheit geht, hat ihnen so viel bedeutet."

Wirklich toll, was die Krankenschwestern da organisiert haben, um die kleine Willow doch noch glücklich zu machen.
 

Anzeige