Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 523.178,10
Philipp Müller aus Bad Schönborn 50,00 €
Marion Kümmerle aus Umkirch 50,00 €
Manfred Doerfer aus Erlenbach 50,00 €
Ulrike und Dirk Wacker aus 79427 Eschbach 50,00 €
Marek Gruska aus Sinsheim-Weiler 50,00 €
Willi Hauenstein aus 68775 Ketsch 30,00 €
Helene & Gerhard Ernst aus Wyhl 150,00 €
Sven Reichert aus Rastatt 30,00 €
Dominika Markwordt aus Rastatt 150,00 €
Michael Kast aus Ilvesheim 100,00 €
Magazin

Darum solltest Du aufhören Deinen Hund zu umarmen

Anzeige

"Enge ihn nicht ein!"

Was für uns die schönste Art der Zuneigung darstellt, ist für Hunde alles andere als angenehm, sagt ein Hunde-Experte.

Anzeige

Die Aussage des Hunde-Psychologen Prof. Stanley Coren könnte einige Hundebesitzer entsetzen: Du solltest deinen Hund weniger umarmen oder ihn an dich drücken!

​Wenn der Hund umarmt wird, kann er nicht mehr fliehen und fühlt sich unwohl.

  
​Denn das gehört nicht zu seinem natürlichen Verhalten, was seine primären Instinkte wecken könnte: Sein Fluchtverhalten. Drückst du ihn mit deinen Armen an dich, nimmst du ihm den Raum um flüchten zu können - das ist bedeutet für den Vierbeiner puren Stress! Der Hunde-Experte warnt: 

Es kommt darauf an, das Verhalten seines Hundes richtig deuten zu können. Wenn wir die Anzeichen von Stress und Unbehagen nicht erkennen, werden wir am Ende vielleicht gebissen, und das ist dann ganz allein unsere Schuld

Also: Nimm das Verhalten deines Hundes wahr und nimm die Warnungen deines Hundes ernst.

Anzeige