Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Technik der Zukunft: So wird sich unser Alltag verändern

Anzeige

Was kommt nach dem Smartphone?

Haben Sprachassistenten wie Alexa und Google Home eine Chance, unser ständiger Begleiter zu werden? Und benutzen wir in der Zukunft eigentlich noch Smartphones? Wie kaufen wir ein? Trendforscher Eike Wenzel blickt für uns in die Zukunft:

Anzeige

Haben Amazons Alexa, Apples HomePod und Google Home eine Chance?
Auf jeden Fall. Die Unternehmen haben zwar das Interesse, unsere Daten zu sammeln, aber am Ende wird unsere Faulheit siegen. Es ist einfacher, mit der Stimme Lampen, Steckdosen und Rolläden bedienen zu können - und nur für diese Bequemlichkeit geben wir Informationen von uns preis. Es klingt zwar dramatisch, aber Eike Wenzel sagt, dass diese Assistenzsysteme hochinteressant sind - auch in anderen Zusammenhängen. Wenn es darum geht, Reden diktieren zu können zum Beispiel.

"Wir werden in den nächsten fünf bis zehn Jahren erleben, dass wir uns mit Maschinen umgeben, die viel schneller im Netz suchen können, als wir das können. Die Assistenzdienstleistungen ausführen können, die unsere Mitarbeiter und Kollegen in dieser Geschwindigkeit definitiv nicht können. Und deswegen wird sich Alexa durchsetzen."

Trotz dieser Bequemlichkeiten sollten wir natürlich auf unsere Daten aufpassen und hier sieht Wenzel, dass 2018 und 2019 ein spannendes Jahr wird, weil wir uns den Missbrauch unserer Daten nicht weiter bieten lassen dürfen und es Maßnahmen gegen Anbieter wie Facebook geben muss. Die EU arbeitet auch an Entwürfen, die Facebook etc. auf die Füße tritt. Was wir in den nächstehn Jahren sehen werden: Dass sich Dienstleister wie Snapchat, die unsere Daten nicht auflaufen lassen, durchsetzen werden. Aber da sind wir eben selbst als Konsumenten gefragt, dass wir die "Datenkraken" nicht noch weiter unterstützen.

Sind Smartwatches der Nachfolger des Smartphones?
Immer mehr Hersteller preisen Uhren an, die so smart sind wie ein Handy. Sogar eine SIM-Karte in der Uhr soll das Handy komplett ersetzen. Die Smartwatches haben sich in den letzten Jahres allerdings nicht so entwickelt, wie Hersteller sich das vorgestellt haben.

"Eine Alternative zum Handy wird es erstmal nicht geben."

Ein anderes Thema sind allerdings intelligente Brillen, die jetzt schon in vielen Berufen zum Einsatz kommen - bei Chirurgen zum Beispiel. Eike Wenzel sieht den Ersatz des Handys aber nicht.

Was erwartet uns von Amazon?
Die Tage, in denen Amazon nur Bücher verkauft hat, sind längst vorbei. Millionen Menschen bestellen ihre Ware im Online-Shop und Amazon weiß, wie man mit Kundendaten umgeht. Und es bleibt nicht beim Online-Shop: zuletzt wurde ein börsennotierter Bio-Supermarkt in den USA gekauft. Amazon ist auch unterwegs, die Kassen abzuschaffen.

"Also es werden Supermärkte entwickelt, in dem wir uns wie zuhause im Kühlschrank verhalten. Das Smartphone steuert und scannt alles - bezahlt wird automatisch."

Und so ein Wandel würde natürlich bedeuten, dass der Handel, wie wir ihn kennen, zerstört werden würde. Und da müssen wir in den nächsten Jahren definitiv drüber diskutieren.

Wer ist Eike Wenzel?
​Dr. Eike Wenzel ist einer der renommiertesten deutschen Trend- und Zukunftsforscher. Er ist Gründer und Leiter des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung in Heidelberg, ist Kolumnist der Wirtschaftswoche und lehrt an internationalen Universitäten.

EikeWenzel.jpg
EikeWenzel.jpg, by pgruben
Anzeige