Magazin

Musst Du auf WhatsApp bald mit Werbung rechnen?

Anzeige

In Zukunft Werbeeinblendungen?

Lange Zeit war WhatsApp eine vollständig werbefreie Plattform. Das könnte sich jedoch bald ändern!

Anzeige

Jan Koum, der Gründer von WhatsApp war ein entschiedener Gegner von Werbung. Er hielt sie für störend, nervig und sogar schädlich. Auch nachdem Facebook die App im Jahr 2014 für 19 Milliarden Dollar aufkaufte, kämpfte er weiterhin erfolgreich gegen Werbebanner in seinem Messenger-Dienst.

Jetzt kündigte Koum an, den Facebook-Konzern zu verlassen. Kurz darauf erklärte der Messenger-Chef von Facebook, David Marcus, in einem Interview: "Was Werbung angeht, werden wir WhatsApp definitiv weiter öffnen".

In welchem Rahmen die angekündigte Werbung erscheinen soll, ist noch unklar. Möglich sind Werbeeinblendungen in den Statusmeldungen. Eine andere Überlegung ist, dass die Anzeigen, ähnlich wie bereits im Facebook-Messenger, in der Liste mit den Chats erscheinen.

Auch in einem weiteren Bereich will Facebook Firmen die professionelle Nutzung von WhatsApp ermöglichen. Momentan können bereits kleinere Firmen über „WhatsApp Business“ mit ihren Kunden kommunizieren, in Zukunft soll das wohl auch großen Unternehmen ermöglicht werden.

Anzeige