Magazin

Dieser WhatsApp-Fehler kann dich unnötig viel Datenvolumen kosten

Anzeige

Nutzer berichten von bis zu 34 Gigabyte großen Backup-Vorgängen

Ein WhatsApp-Fehler in der Backup-Funktion schafft unzählige Daten über die Mobilfunkverbindung in die Cloud. Durch diesen Fehler des Messenger-Dienstes wird jede Menge eures Datenvolumens verbraucht.

Anzeige

Derzeit ist unser Datenvolumen durch WhatsApp gefährdet. Laut des Technikportals ‚giga‘ speichert der Messenger im Moment durch einen Fehler Chat und Medien über die mobile Verbindung in der Cloud. Eigentlich ist die Sicherung nur etwa 100 Megabyte groß und wird durchgeführt, wenn man sich im WLAN befindet.

Auf Portalen wie Reddit und Twitter berichten Nutzer von Speicherungen zwischen 2 und 34 Gigabyte. Die Backups passierten automatisch, sodass ein User über Nacht fünf Gigabyte Datenvolumen verlor.
 

 
Neben dem Verlust von Datenvolumen kann das Smartphone aber auch heiß werden und der Akku belastet werden. Zudem beginnt WhatsApp auch ein mobiles Backup, obwohl die Einstellung „WLAN“ ausgewählt wurde.

Diese Smartphones sind von dem Fehler betroffen
Hauptsächlich waren Android-Nutzer von dem Bug betroffen, die eine Beta-Version mit der Nummer 2.18.207 von WhatsApp installiert hatten. Beta-Versionen der App werden zu Testzwecken zur Verfügung gestellt, können aber – wie auch in diesem Fall – Fehler bergen.

Diese Backup-Funktion von WhatsApp gibt es seit 2015. Chatverläufe und Medien werden ja nach Bedarf und Angabe des Nutzers (täglich, wöchentlich, monatlich oder gar nicht) gespeichert, sofern die Funktion aktiviert worden ist. Neue Daten werden normalerweise schrittweise in die Cloud übertragen.

Derzeit ist nicht sicher, ob dieser Fehler auch für iOS-Geräte gilt. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaltet die Backup-Funktion in den WhatsApp-Einstellungen aus.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de