Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

​Die Hitze nimmt kein Ende! Aber…Ab wann gibt’s im Büro eigentlich Hitzefrei?

Anzeige

Wenn die steigenden Temperaturen im Büro unerträglich werden - Was darf ich, was nicht?

In Baden-Württembergischen Schulen entscheidet der Direktor anhand einer bestimmt festgelegten Temperatur, ob die Schüler und Schülerinnen frei bekommen. Aber gibt's sowas auch im Büro?

Anzeige

Die Temperaturen steigen und die Tage werden immer wärmer. Die Sonne brennt vom Himmel und es werden Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Da kommt doch schon mal schnell der Gedanke nach Hitzefrei auf. Viele kennen das zwar nur aus der Schule, aber auch im Büro kann es unter Umständen zu einem freien Tag wegen der Hitze kommen.

Auch im Büro darf der Arbeitgeber dies frei entscheiden. Laut Arbeitsstättenrichtline soll die Lufttemperatur in Arbeitsräumen aber nicht über 26 Grad sein. Allerdings sagt der Gesetzgeber auch, dass Büro-Temperaturen von bis zu 25 Grad in Ausnamefällen zumutbar sind – etwa bei besonders heißen Sommertagen.

Arbeitnehmer haben aber das Recht, einen kühleren Arbeitsplatz bzw. Arbeitsraum zu verlangen, oder eben im Zweifel frei zu bekommen. Dies ist vor allem der Fall, wenn berechtigte gesundheitliche Gründe der Grund für die Forderungen sind.
Dann sieht der Gesetzgeber das ganze nämlich klarer definiert. Eine Schwangerschaft oder auch Herz-Kreislauf-Probleme sind hierfür geeignete Beispiele.
Allerdings muss der Arbeitgeber auch keinen ganzen Tag frei geben, sondern kann es auf die besonders heißen Stunden im Büro beschränken.

Was ist mit Angestellten, die draußen arbeiten?

Bei großer Hitze muss der Chef hier für kostenloses Wasser sorgen. Außerdem muss für Sonnensegel, Schirmmützen oder Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor gesorgt sein, damit die Arbeitnehmer gut vor der Sonne geschützt sind.
Nicht vorgeschrieben, aber ausdrücklich empfohlen ist das Arbeiten in der prallen Mittagssonne oder allgemein die körperlich anstrengende Arbeit in der Sonne. Der Chef sollte darüber nachdenken, die Arbeitszeiten zu reduzieren oder mehr Pausen genehmigen.

Anzeige