Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

​Plastikflaschen - sie stellen nicht nur für die Umwelt eine echte Gefahr dar!

Anzeige

Verwendest du eine PET-Flasche mehrfach, setzen sich Keime und Bakterien ab und Chemikalien lösen sich!

Plastikflaschen sind super leicht, handlich und können ganz einfach am Wasserhahn aufgefüllt werden. So sparen wir Geld und haben immer ein paar Schlucke Wasser in der Tasche - und echte Gefahren für unsere Gesundheit!

Anzeige

Risse mit Bakterien und Keimen in PET-Flasche
 
Wird eine Einwegflasche immer wieder mit Wasser aufgefüllt und so im alltäglichen Gebrauch abgenutzt, bilden sich feine Risse im Plastik. In diese Risse nisten sich Bakterien und Keime ein, die krank machen können.
 
Plastik löst sich in Trinkwasser
 
Da die Flaschen nur für den einmaligen Gebrauch gedacht sind, lösen sich bei der mehrfachen Verwendung Chemikalien aus dem Plastik - die wir dann trinken. Gerade bei heißen Temperaturen lösen sich Chemikalien noch schneller.
 
Plastikflaschen vermeiden
 
Während der Plastikverbrauch auf unserem Planeten derzeit unglaubliche Ausmaße annimmt, sollten wir auch unserer Gesundheit zuliebe auf den Gebrauch von Plastikflaschen verzichten.
 
Eine Trinkflasche aus Hartplastik oder Aluminium stellt eine gute Alternative dar. So kannst du nicht nur Plastik einsparen und deine Gesundheit schützen, sondern auch Geld sparen. Mit einer wiederbefüllbaren Flasche kannst du nämlich mittlerweile an vielen Orten in Deutschland kostenlos Wasser abzapfen.

Anzeige